Mit Fallout 76 hat Bethesda so einige Kritik einstecken müssen. Von Launch-Schwierigkeiten über Bugs bis hin zu fehlendem Endgame sind die Spieler frustriert oder enttäuscht. Wie es den Anschein hat, könnte diese Enttäuschung mit einem nächsten Update noch größer werden. Denn vermutlich werden damit Lootboxen in Fallout 76 integriert.

So spielt sich Fallout 76.

Fallout 76 - You Will Emerge - Multiplayer-Vorstellung -Gameplay-Video7 weitere Videos

Nach dem letzten Patch haben sich Dataminer auf die Daten von Fallout 76 gestürzt und einige Veränderungen festgestellt. Die Lootboxen aka. "Lunchboxen", die schon eine Weile im Code vorhanden sind, aber als Überbleibsel eines anderen Business-Modells angesehen wurden, haben sich verändert. Sie tragen nun das Kürzel, das alle Items bekommen, die im Ingame-Shop von Fallout 76 landen. Zudem wurden laut einem Reddit-User Animationen hinzugefügt, die den Spielcharakter die Lunchbox auch wirklich öffnen lassen, sodass alle Spieler im Umfeld etwas davon mitbekommen und sogar einen Buff bekommen.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Warum könnte es zu Pay2Win mutieren?

Was an sich noch kein Problem wäre, wird mit dem nächsten Punkt schon kritisch. Denn in den Lootboxen finden sich laut einem Eintrag "XP-Boni", "Kapazitätsboni" für die Traglast des Charakters sowie "Schadensboni" und "Strahlungsresistenzen". Gerade die Erhöhung des Schadens und der eigenen Traglast sind ganz klare Eingriffe in die Spielmechaniken.

Wird es bald Lootboxen in Fallout 76 geben?

Bislang handelt es sich aber nur um eine Theorie. Die Daten wurden zwar verändert, könnten aber auch weiterhin in den Tiefen von Fallout 76 schlummern. Ob Bethesda diese zur Weihnachtszeit aktiviert, wenn besonders viele neue Spieler einsteigen, bleibt abzuwarten.

Fallout 76 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.