Ein großes Feature von Fallout 76 werden die Atomraketenbasen sein, von denen ihr Sprengköpfe auf gegnerische Basen abschießen könnt. Ein Feature, das nun von Experten im Gespräch mit der Seite Motherboard kritisiert wird. Denn sie betonen, dass Atomkrieg einfach kein Spaß ist.

Werden die Atomraketen zum Problem in Fallout 76?

Fallout 76 - Vault Tecpräsentiert: Atomkraft fur den Frieden (Atomraketen)7 weitere Videos

Interkontinentalraketen sind kein Spaß. Und die sind auch nicht lustig“, so Tom Nichols, Professor am US Navy Kriegs-College. „[...] Das ist einer der Gründe, warum ich das Spiel nicht spielen werde. Die Interkontinentalraketen schaffen eine höllenähnliche Welt, in der sich der Spieler befindet. Sie für Lacher zu starten ist eine komplette Verletzung des Spiels und des Sinn dahinter. Wenn ihr es Bethesda wirklich zeigen wollt, dann macht ihnen die Hölle dafür heiß, dass sie eines der bestgeschriebenen Franchises der Spielhistorie nehmen und es in ein Mittel verwandeln, mit dem sich Teenage-Trolle gegenseitig wegbomben können.“

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)

Die Perspektive fehlt

Andere Experten sehen die Problematik darin, dass bis auf die Zerstörung keine direkten Auswirkungen der Atomraketen gezeigt werden. Sie wären nur da, um Spaß zu machen und würden nicht das Leid und die menschlichen Opfer dahinter zeigen. Fraglich bleibt, ob sich Bethesda von der Meinung der Atom-Experten beeinflussen lässt oder die Spieler es irgendwann genauso sehen werden.

Fallout 76 ist seit dem 14. November 2018 für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.