Vorbesteller von Fallout 76 dürfen das Spiel schon einen Monat vor Release in der Beta-Phase zocken. „Wie unfair!“, denkt ihr wie ich wahrscheinlich, aber wie der Vize-Chef von Bethesda kürzlich erklärte, haben die Beta-Tester eine schwere Aufgabe vor sich. Sie sollen das Spiel von allen Fehlern befreien oder zumindest dabei helfen.

Da kommt jede Menge Community-Spaß auf euch zu:

Fallout 76 - Vault-Tec präsentiert: Mit anderen zusammenarbeiten7 weitere Videos

Wie Vize-Chef Pete Hines gegenüber IGN erklärte, hänge die Qualität des fertigen Spiels vor allem von den Resultaten der Beta-Phase ab. Beta stehe laut ihm hier nicht für den zweiten griechischen Buchstaben, sondern für die Abkürzung „Break it early, test the application“, also für den Aufruf, möglichst alle Fehler früh kaputt zu machen, damit sie nicht ins fertige Spiel kommen.

Wir müssen die Probleme finden und sie dann beheben und dann prüfen, ob das, was wir zur Behebung eingesetzt haben, auch hält. Wenn nicht, müssen wir es ändern und noch einmal machen. Wir brauchen Euch, um (anschließend) andere Sachen kaputt zu machen“, erklärte der Senior Vice President. Die Spieler sollen also alles Mögliche tun und alles ausprobieren, um so viele Fehler wie möglich zu finden. Anschließend sollen sie dem Entwickler davon berichten.

Ob Fallout 5 oder 71 Nummern weiter, so stellt ihr euch euer Traum-Fallout vor:

Hines verglich hierbei die Komplexität eines Open World-Spiels mit dem Universum an sich. „(Ich) habe das schon oft genug gemacht, um zu wissen, dass es nicht perfekt laufen wird. Das Universum hat es auch nicht einfach gegeben…Niemand hat das je gemacht und gesagt: „Oh, keine Probleme. Nicht eine einzige Sache ging schief“, sagte er. Nichtsdestotrotz ist er zuversichtlich und freue sich auf den Release.

Fallout 76 erscheint am 14. November 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.