Fallout 4 wurde offiziell erst auf der diesjährigen E3 angekündigt und wird schon am 10. November für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Damit geht Bethesda andere Wege als zuvor und grenzt den Zeitraum zwischen Vorstellung und Veröffentlichung deutlich ein.

Fallout 4 - Warum Bethesda das Rollenspiel nicht früher ankündigte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 130/1351/1
Fallout 4 ist so gut wie fertig, vor allem das Beheben von Fehlern steht momentan im Vordergrund.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bethesdas Pete Hines verriet jetzt, warum sich das Unternehmen für eine spätere Ankündigung bzw. für eine Vorstellung und einer relativ zeitnahen Veröffentlichung des Spiels entschied.

Der kurze Zeitraum sei Hines zufolge einfach perfekt für Fallout 4, zumal man über einen kürzeren Zeitraum mehr über das Spiel sprechen könne, statt über einen längeren Zeitraum immer wieder nur kleinere Infohäppchen herausgeben zu müssen.

Gleichzeitig werde auch Druck von den Entwicklern genommen, da diese beispielsweise weniger Demos und Präsentationen für Messen und Co. entwerfen müssen. Das wiederum spart Zeit, die in die Entwicklung des Spiels investiert werden kann.

Die Gründe sind also ziemlich simpel. Laut Hines ist Fallout 4 für Bethesda auch deshalb so besonders, da es eine der bislang kürzesten Werbekampagnen des Unternehmens wird. Ob man auch für künftige Spiele diesen Weg gehen werde, könne Hines noch nicht sagen, da jedes Spiel und jede Situation einzigartig wären und entsprechend anders behandelt werden müssen.

Bilderstrecke starten
(40 Bilder)

Fallout 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.