Auf der E3 2016 wurde ein Fest für Rollenspieler angekündigt. Denn der RPG-Gigant Fallout 4 soll für VR-Geräte umgesetzt werden, damit ihr noch tiefer in die postapokalyptische Welt eintauchen könnt. Nun lässt Bethesda vermelden, dass eine erste Version des VR-Spiels bereits komplett ist.

Fallout 4 - VR-Version soll sich bereits komplett durchspielen lassen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 125/1301/1
Fallout 4 in VR wird wohl kein Traum bleiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fallout 4 kommt gut voran“, verriet Bethesda-Executive-Producer Todd Howard in einem Interview mit Glixel. „Es gibt noch eine Menge Arbeit, aber es ist sehr aufregend. Wir machen hier das komplette Spiel. Und aktuell kann man es schon von Anfang bis Ende spielen. Und das Ganze funktioniert in Sachen Interface und dem Rest ziemlich gut. Der Pip-Boy sitzt an eurem Handgelenk und wir konnten ihn so umsetzen, damit er funktioniert, wie man es erwarten würde.“

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)

Langsameres Gameplay hilft bei VR

Der Fakt, dass das Gunplay in Fallout 4 etwas langsamer ist, hat uns dabei sehr geholfen. Aber ihr habt auch V.A.T.S. und könnt damit die Welt anhalten oder verlangsamen. Ich versichere euch, dass V.A.T.S. in VR großartig ist. Wir lieben es.“

Die Fortbewegung ist aber der schwierige Part. Da die Welt so groß ist, ist die Fortbewegung in Fallout 4 etwas kniffliger, weil man einfach so viel rumreisen muss. Aktuell machen wir es mit einem Teleport, aber wir experimentieren auch mit anderen Mechaniken.“

Fallout 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.