“Den Weg freimachen” ist ebenfalls eine wiederholbare zufällige Quest in einer eurer Siedlungen. Die Siedler haben ein Auge auf ein potentielles Stück Land als Siedlungsgebiet geworfen. Das Problem ist, dass die Gegend von wilden Kreaturen infiziert ist. Zum Glück habt ihr ja aber schlagkräftiges Desinfektionsmittel. Dennoch solltet ihr auf der Hut sein: Wenn ihr das markierte Gebiet besucht, werdet ihr nicht nur von Raidern, Kroppzeug und kleinerem Getier begrüßt, sondern unter Umständen auch von etwas bissigeren Feinden wie Supermutanten oder sogar Todeskrallen. Seid auf alles gefasst. Wenn ihr fertig seid kehrt ihr erst zu den Siedlern und dann zu Preston zurück, um abermals etwa 100 Kronkorken abzustauben.

In “Taking Point” wurde eine potentielle neue Siedlung ausgespäht, aber auch sie ist natürlich von Feinden überlaufen. Diesmal ist es mit simpler Kammerjäger-Arbeit aber nicht getan. Nachdem ihr den zufällig bestimmten Ort von allen unfreundlichen Bewohnern befreit habt, müsst ihr einen Radiosendemasten und einen kleinen Generator bauen und sie miteinander verknüpfen. Kehrt zu Preston Garvey zurück und ihr erhaltet, Überraschung, ungefähr, pi mal Daumen, so in der Größenordnung von... 100 Kronkorken.

“Ghul-Problem” ist zufällig, wiederholbar und genau wie seine beiden Kollegen-Quests “Raider-Probleme” und “Grünhäute”, nur geht es diesmal um... naja, ihr wisst schon. Redet in der entsprechenden Siedlung mit dem Siedler, begebt euch zum Ort des Geschehens, meuchelt die wilden Ghule (wiederum müsst ihr nur die markierten Ghule töten, aber tötet einfach alle), kehrt zum Siedler und zu preston zurück und ihr erhaltet... mittlerweile könnt ihr es mitsingen, oder? 100 Kronkorken. Ungefähr.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: