Ihr müsst den Minutemen am Ende der Hauptquest „Wenn die Freiheit ruft“ vorschlagen, mit euch in Sanctuary zu leben, wenn ihr die Quest abschließt. Reist Preston und der Baggage hinterher, um zu der Siedlung zu gelangen. Nun brauchen sie aber zumindest einen Platz, wo sie schlafen können. Ihr müsst nur das Bau-Menü öffnen und ihnen ein paar der verfügbaren Betten bauen. Es müssen so viele Betten sein, wie ihr Bewohner habt (mindestens) und überdacht sein.

Wenn wir mit Sturges reden, teilt er uns mit, dass wir außerdem einen Wasserfilter bauen müssen, erledigt das genau wie das Errichten der Betten. Auch hier müsst ihr darauf achten, dass der Wassellevel hoch genug ist, um alle Bewohner zu versorgen. Genau das gleiche Spiel erfolgt dann nochmal mit Essen. Weist dem von euch angebauten Essen unbedingt einen der Siedler zu, der sich darum kümmert, sonst bringt das Ganze nicht viel.

Außerdem muss Sanctuary irgendwie verteidigt werden, das Ödland ist immerhin gefährlich. Ihr habt die Möglichkeit, Abwehrtürme, Fallen und Wachposten zu bauen. Jede einzelne Komponente erhöht euren Verteidigungswert, erhöht ihn auf mindestens 2, um vorerst einigermaßen sicher zu sein.Bedenkt dabei, dass bestimmte Abwehrtürme und gewisse Fallen auch Strom brauchen, also baut Generatoren und verbindet sie mit den entsprechenden Geräten, damit eure Verteidigung hinhaut. Stellt die Generatoren auch so, dass sie bei einem Angriff nicht das erste sind, was ins Kreuzfeuer gerät oder bewusst von Feinden angegriffen wird. Ein Geschützturm, der aus etwas Distanz auf die Brücke zeigt, die ihr überquert habt, ist für den Moment ideal.

Fallout 4 - VR: Official-E3Trailer18 weitere Videos

Mit den Minutemen haben wir uns auch eine ältere Dame nach Sanctuary geholt. Sie hört auf den Namen Mama Murphy, vielleicht habt ihr im Museum schon mit ihr gesprochen oder zugehört, wie sie von den Visionen von Sanctuary spricht. Mama Murphy ist... vielleicht nicht ganz bei sich, es ist schwer zu sagen. Jedenfalls behauptet sie knallhart, die Zukunft sehen zu können... wenn sie Drogen nimmt. Ähm, okay. Zwischen ihren „Visionen“ braucht sie ein paar Stunden Pause. Wir sollen für sie den Drogendealer spielen – sie möchte, dass wir ihr Jet bringen. Jet gibt es fast überall im Ödland, Raider tragen es mit sich rum, gewisse Shops verkaufen es, ihr könnt es selbst herstellen. Besorgt Mama Murphy etwas davon und nach ihrer Vision bittet sie euch, einen besonderen Stuhl zu bauen. Man, was für eine Dame. Ihr findet diesen Stuhl im Bau-Menü, aber nicht unter „Möbel“ sondern, weil es ein Quest-Item ist, unter „Spezial“.

Die Quest ist damit eigentlich durch. Ihr könnt ihr zukünftig immer weiter Drogen geben (Preston und Sturges mögen das nicht sehr, wie ihr wisst, wenn ihr ihnen zugehört habt bei ihren Gesprächen mit Mama Murphy) oder ihr sagen, dass sie clean werden soll. Ohne eine mittelschwere Dialogoption zu bewältigen werdet ihr aber nicht weit kommen. Dennoch sind manche eurer Begleiter erfreut darüber, wenn ihr wenigstens versucht, Mama Murphy die Drogen auszureden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: