Hier findet ihr unsere Fallout 4-Komplettlösung. Die Story, alle Hauptmissionen, Fraktionen und damit verbundene Quests listen wir euch nacheinander auf, geben zahlreiche Tipps und Tricks und Lösungswege. Wo findet ihr die Wackelpuppen? Welche Fraktion führt zu welchem Ende? und wie nehmt ihr diese lästige Raider-Festung am besten auseinander? Wir verraten es euch.

Fallout 4 - Launch Trailer (deutsch)16 weitere Videos

Bevor es losgeht, verraten wir euch hier ein paar wichtige Hinweise, Tipps und Tricks, damit ihr euren Ausflug ins Ödland von Boston besser meistern könnt.

Tipps & Tricks für den perfekten Einstieg

Wenn ihr neu bei der Reihe seid: Willkommen! Seid ihr aber wiederkehrende Veteranen, ist etwas Vorsicht geboten. Einige Dinge laufen in Fallout 4 anders als in den Vorgängern. Die wichtigsten Änderungen verraten wir euch jetzt.

  • Das V.A.T.S.-System hält Feinde nicht mehr an, sondern verlangsamt sie nur. Es reicht meistens locker, sie sind sehr langsam, aber behaltet es im Hinterkopf.
  • Man kann jetzt sprinten, was Aktionspunkte verbraucht. Gut für nahkampforientierte Charaktere und jene, die nicht so gerne und viel mit dem V.A.T.S.-System kämpfen. Einige Perks augmentieren den Sprint, sodass er weniger Aktionspunkte verbraucht oder Schaden anrichtet, wenn ihr dabei eine Powerrüstung tragt.

Fallout 4 - Komplettlösung mit allen Missionen, Tipps & Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/46Bild 124/1691/169
Wo ihr dieses Schmuckstück findet? Wir verraten es euch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Dialogherausforderungen sind nun dreistufig in gelb, orange und rot, vom leichtesten zum schwersten. Der Charisma-Wert bestimmt, wie gut ihr andere Charaktere überzeugen könnt. Gerade der Perk "Schwarze Witwe/Ladykiller" kann euch hier von großer Hilfe sein, da beim männlichen/weiblichen Geschlecht noch bessere Gesprächsergebnisse erzielt werden können.
  • Kritische Treffer passieren nicht mehr nach Wahrscheinlichkeit, stattdessen laden sie sich im Laufe der Action auf und werden dann beim Schießen per Tastendruck eingesetzt. Mit bestimmten Perks (siehe Glücks-Extras) könnt ihr mehr als einen kritischen Treffer speichern, habt Chancen, dass sie sich automatisch aufladen und vieles mehr.

Das neue S.P.E.C.I.A.L.-System

Eine der größten Änderungen gibt es am Charakter-System. Zwar bestimmt ihr immer noch eure sieben S.P.E.C.I.A.L.-Werte, aber es gibt keine Fähigkeiten/Skills mehr. Einträge wie "Kleine Waffen", "Überleben" oder "Medizin" gehören also der Vergangenheit an. Dennoch beeinflussen eure S.P.E.C.I.A.L.-Werte ganz maßgeblich, wie gut ihr in der Welt zurechtkommt. Ganz grob haben sie Einfluss auf folgendes:

Packshot zu Fallout 4Fallout 4Erschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:
  • Stärke: Eure Traglast (wie viel ihr tragen könnt) und euer Nahkampfschaden, sowohl mit Nahkampfwaffen als auch Faustkampfwaffen, richten sich nach diesem Wert.
  • Wahrnehmung: Erhöht die Chance, im V.A.T.S. zu treffen und bestimmt, wie früh Feinde auf dem Kompass auftauchen.
  • Ausdauer: Bestimmt, wie viel Leben ihr habt und wie viele Aktionspunkte beim Sprinten verbraucht werden.
  • Charisma: Bestimmt eure Erfolgschancen bei Dialog-Herausforderungen und eure Preise beim Kaufen und Verkaufen.
  • Intelligenz: Wie viele Erfahrungspunkte ihr für verschiedene Aktionen erhaltet, richtet sich nach diesem Wert.
  • Beweglichkeit: Beeinflusst eure Chance zu schleichen und wie viele Aktionspunkte ihr zur Verfügung habt für V.A.T.S. und Sprinten.
  • Glück: Verbessert die Rate, mit der sich kritische Treffer aufladen und erhöht die Chance, beim Plündern bessere und seltene Beute zu finden.

Fallout 4 - Die Geschichte der Fallout-Reihe

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (29 Bilder)

Das neue Perk-System

Davon abgesehen wurde auch das mit den S.P.E.C.I.A.L.-Werten zusammenhängende System für Perks verändert. Wie ihr wisst, kann jeder S.P.E.C.I.A.L.-Wert zwischen 1 und 10 liegen. Mit jedem S.P.E.C.I.A.L.-Punkt hat man Zugriff auf einen weiteren Perk, den man dann beim Level-Up mit einem Perkpunkt freischalten kann. Es gibt sieben S.P.E.C.I.A.L.-Werte, jeder mit 10 Stufen, also 70 Perks, wobei viele mehrere Ränge haben.

Beispiel: Wollen wir den Perk "Starker Rücken" freischalten, brauchen wir 6 Stärke. Bereits mit unserem ersten Level-Up können wir den Perk lernen! Seine höheren Ränge werden allerdings erst verfügbar, wenn wir ein bestimmtes Level erreichen. Habt ihr bereits am Anfang 10 Punkte in einen S.P.E.C.I.A.L.-Wert investiert, könnt ihr schon sehr bald die erste Stufe der höchsten Perks freischalten.

  • Ebenfalls neu beziehungsweise abgewandelt: Bei jedem Levelaufstieg könnt ihr einen eurer Perkpunkte auch stattdessen investieren, um eines eurer S.P.E.C.I.A.L.-Attribute um einen Punkt zu erhöhen. Ihr erhaltet dann keinen Perk – aber dafür später Zugriff auf einen neuen Perk, der vorher unerreichbar war.
  • Die Hauptquests werden ziemlich bald erstaunlich schwer, wenn ihr gar nichts nebenbei macht. Was zwar nicht bedeutet, dass ihr zwangsläufig alles machen müsst, aber zumindest kurze Missionen, gesammelt unter "Verschiedenes" in eurem Pip-Boy, sind oftmals kurze und lohnende Aufträge im Stil von "Besorg mir ein Item von dort und dort, aber Vorsicht, du wirst Feinde töten müssen." Schnell erledigt und lukrativ, sowohl von der Erfahrung her als auch, was Geld angeht.
  • Apropos "Geld": Je nachdem, wie ihr spielt und ob ihr auf Charisma geskillt seid, können die Kronkorken anfangs recht knapp sein. Was bedeutet, dass ihr genau überlegen müsst, wofür ihr sie ausgebt. Verzichtet, so weit ihr könnt, erst einmal auf teure Anschaffungen wie neue Waffen und Rüstungen, und holt euch von dem Geld lieber Munition für die besten Waffen, die ihr gefunden habt. Auch für manche Quests braucht ihr Geld zur "Überzeugung", falls eure Überredungskünste/euer Charisma nicht so stark ausgeprägt sind.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: