Update: Inzwischen hat Guillermo del Toros Produktionsstudio Mirada Studios E-Mails an diverse Webseiten geschickt, die über das Gerücht berichteten, laut dem Mirada für den Cinematic Trailer zu Fallout 4 verantwortlich ist.

In diesen Mails betont man, dass diese Beiträge einen Verstoß gegen das NDA von Mirada darstellen und sie sofort offline genommen werden sollten. Dass das nicht passiert ist, liegt natürlich daran, dass keine der Webseiten jemals ein NDA - also eine Verschwiegenheitsvereinbarung - unterzeichnet hat.

Nun ist es so, dass diese E-Mails bzw. die Inhalte auf den betroffenen Webseiten (darunter Destructoid) veröffentlicht wurden. Denn es gab offensichtlich eine Verschwiegenheitsvereinbarung rund um Fallout 4 bzw. den Cinematic Trailer. Gleichzeitig sind diese E-Mails bzw. der Hinweis auf das NDA eine Bestätigung von Fallout 4. Erwartet also spätestens auf der E3 die offizielle Ankündigung.

Vermutlich dürfte Mirada jetzt vor einem Problem stehen, bestätigte das Unternehmen doch sozusagen gegenüber Unbeteiligten das Projekt. Etwas, das ein NDA normalerweise verhindern soll.

Ursprüngliche Meldung: Kurz vor der E3 2015 gibt es ein ganz interessantes Gerücht rund um das bis dato noch nicht angekündigte Fallout 4, wonach Bethesda offenbar mit Guillermo del Toros Produktionsstudio für den Cinematic Trailer zusammengearbeitet hat.

Fallout 4 - Spiel quasi durch Guillermo del Toros Produktionsstudio bestätigt *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFallout 4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Hoffentlich haben die Gerüchte und Spekulationen bald ein Ende und Bethesda kündigt Fallout 4 offiziell an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zumindest geht dies aus dem LinkedIn-Profil von Luis Nieves hervor, der bei den Mirada Studios von Dezember 2014 bis zum März 2015 als 3D Artist an dem Cinematic Trailer für Fallout 4 mitarbeitete.

Ebenfalls zu seinem Portfolio gehören Spiele wie The Elder Scrolls Online, Far Cry 4 und Forza Motorsport, während Mirada Studio unter anderem für Unternehmen wie Nike oder auch IMB arbeitete.

Die Mirada Studios wurden von Guillermo del Toro, Matthew Cullen, Javier Jiminez und Guillermo Navarro gegen Ende 2010 gegründet. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Studio, das für "Geschichtenerzähler" erschaffen wurde. Das bedeutet also natürlich nicht, dass Guillermo del Toro selbst an dem Cinematic Trailer beteiligt gewesen ist.

Zuletzt wurde in der Gerüchteküche gemunkelt, dass Fallout 4 auf der E3 hinter geschlossenen Türen mit einer 20- bis 30-minütigen Demo gezeigt wird. Der Trailer selbst dürfte hingegen der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Bethesda nutzte bereits vergangene E3s, um einen ersten Blick auf die Fallout-Spiele zu gewähren.

Fallout 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.