Für die Shooter-Elemente bzw. das Gunplay von Fallout 4 hat sich Entwickler Bethesda von Bungies Online-Shooter Destiny inspirieren lassen. Wie Game Director Todd Howard erklärte, sei der größte Unterschied zwischen dem eigenen Entwicklungsansatz und dem anderer Studios, dass man so viele Dinge wie möglich umsetzen möchte.

Fallout 4 - Destiny war Vorbild für Gunplay

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/96Bild 130/2251/1
Für das Gunplay hat sich Bethesda von Destiny inspirieren lassen und erhielt außerdem Hilfe von id Software.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir denken immer an den Umfang. Wir sind kein Team, das nur acht Waffen macht und sich lange Zeit mit einer davon beschäftigt. Wir wussten, dass es Tausende geben wird. Also mussten wir ein Waffensystem entwickeln, das all das berücksichtigt", so Howard.

Hilfe erhielt man von Josh Hamrick, der zuvor sechs Jahre bei Bungie arbeitete und schließlich bei Bethesda als Senior Systems Designer für Schusswaffen einstieg. Aber auch id Software half den Machern von Fallout 4 beim Gunplay, wie Howard erst im September verriet.

"Die Waffen fühlen sich gut an, es gibt Visiere, man kann aus der Ego-oder Third-Person-Perspektive spielen und schließlich kommt auch noch das VATS-System. Da id Software ein Teil unserer Firma ist, konnten wir uns schon gleich von Beginn an sie wenden. Nach dem Motto: 'Wir machen hier etwas Neues, gebt uns ein paar Tipps.'"

Erscheinen wird Fallout 4 am 10. November 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)

Fallout 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.