Das Team von "Road to Liberty" wollte den Traum vieler Fallout-Fans erfüllen. Sie haben eine Mod geschaffen, die Fallout 3 in die Engine des Nachfolgers packt. Schon vor einigen Wochen kursierte ein Video im Netz, das den aktuellen Fortschritt eindrucksvoll zeigte. Doch nun wurde dem Ganzen ein Ende bereitet.

Fallout 3 komplett in Fallout 4 nachgebaut. Das war der Traum des Entwicklerteams.

Auf Twitter gaben die Entwickler bekannt, dass ihr Projekt "Capital Wasteland" für Fallout 4 eingestellt werden muss. Dies resultiert aus der direkten Kommunikation mit den Fallout-Machern bei Bethesda. Im Projekt "Capital Wasteland" wurden direkt Audiodateien aus Fallout 3 genutzt. Dies hat bei dem Publisher die Alarmglocken anschlagen lassen. Denn die Rechte dafür liegen natürlich bei Bethesda und nicht den Machern der Modifikation. Diese haben daraufhin überlegt, wie sie ihr Werk ohne rechtlichen Zwischenfall beenden können. Die Aufnahme eigener Voice-Overs wäre für die Entwickler zu aufwendig.

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)

Kein absolutes Ende

Wie die Entwickler selbst verraten, liegt das Projekt zunächst auf Eis. Niemand wird die bisherigen Daten der "Fallout 4"-Mod löschen. Vielleicht ändert sich die Meinung zu eigenen Audiodateien im Spiel nach einer Weile. Diesen Weg hat auch das Projekt Fallout 4: New Vegas genommen, nachdem es zu einer Aussprache mit Bethesda gekommen war.

Fallout 3 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.