Jugendschutz ist im Moment wieder in aller Munde, doch auch außerhalb Europas ist das Thema eines der umstrittensten überhaupt. Für Spieleentwickler ist die Einhaltung des Jugendschutzes oftmals mit einem enormen Aufwand verbunden, nicht zuletzt wegen der zahlreichen Änderungen, die sie für jedes Land einhalten müssen.


Bethesdas Pete Hines meldete sich zu dem Thema zu Wort und äußerte, dass er die Jugenschutz-Standards frustrierend findet. Er meinte, dass die Entwickler von Fallout 3 mit fünf bis sechs verschiedenen Einrichtungen (USK, Pegi) zusammenarbeiten müssen, um den einzelnen Jugenschutzbestimmungen nachzugehen, denn jedes Land hat seine eigene Bestimmungen.

Das eine Land mag keine Gewalt, das andere keine Nacktheit und das nächste keine Drogen. "Wir als Entwickler haben also nicht ein großes Ziel, sondern mehrere kleine, unterschiedliche.", so Hines.

Fallout 3 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.