"Gameroom" heißt die neue Spieleplattform, mit der Facebook in die Fußstapfen von Steam und Co. treten will. Doch bislang lassen sich auf der neuen Plattform nur Social-Media- und Mobile-Games spielen, die sonst auch auf Facebook selbst zu finden sind. Doch wird sich dies in Zukunft ändern?

Facebook - Social-Media-Riese startet eigene Spieleplattform

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFacebook
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 40/411/41
Facebook bietet mit Gameroom seine eigene Spieleplattform an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aktuell haben die Entwickler, die Spiele für Facebook Gameroom bereitstellen nur 200 MB Speicherplatz für ihr Werk. Facebook kann sich aber dazu entscheiden, in bestimmten Fällen bis zu 500 MB freizugeben. Große Spiele, wie Battlefield 1, Call of Duty: Infinite Warfare oder Watch Dogs 2, fallen also definitiv durch das Raster von Gameroom.

Die Zukunft von Gameroom

Gameroom dürfte vor allem eines bleiben: eine Plattform für kleine Social-Media-Spiele wie Words with Friends, Best Fiends oder Clash of Kings. Ob die Plattform jemals größere Spiele anbieten wird, bleibt abzuwarten, ist aber eher unwahrscheinlich. Jedoch sind die Macher von Facebook sehr an VR-Technologie interessiert. Vielleicht sehen wir in Zukunft bei Gameroom einige VR-Spiele, die über die Plattform einen leichteren Zugang für die Massen bietet.