Electronic Arts möchte mehr Spiele auf Facebook präsentieren. Man möchte so versuchen, Synergieeffekte mit dem sozialen Netzwerk herzustellen und auszunutzen. Dabei sollen verschiedene Marken, wie Die Sims oder FIFA auf Facebook präsent werden.

Facebook - 290 Millionen Gamer für EA

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFacebook
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 39/401/40
Mehr EA auf Facebook. Auch ein paar ganz neu Entwickelte Spiele sollen kommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut John Schappert, einem der Chefs bei EA-Games, konnte man gerade im letzten Jahr einen Verlust bei den Spielen bemerken, die im Zusammenhang mit Veränderungen bei Facebook stünden. Über 322 Millionen US-Dollar wären im Netz verloren gegangen. Facebook veränderte unter anderem die Newsfeeds, sodass die User nicht mehr von Spam belästigt wurden, der von verschiedenen Spielen ausging. Das ist zwar wunderbar für die User, die nun deutlich weniger belästigt werden. Für die Entwickler bedeutet das allerdings auch einen größeren Aufwand, um die Spiele bekannter zu machen.

Nun glaubt EA, dass die Spieleentwickler, die hinter den Facebook-Spielen stehen, sich von dieser Maßnahme erholt haben und will selbst mehr Gewicht hinter die Entwicklung von eigenen Spielen für das soziale Netzwerk legen.

„Wir sehen eine Zunahme an Spiele-Traffic auf Facebook und glauben, dass die Seite sich mit den momentan etwa 290 Millionen Spielern, die durchschnittlich 3,5 Stunden pro Monat spielen, stabilisiert hat.“ Schappert fügte hinzu, dass der zu EA gehörende Entwickler Playfish immerhin die Nummer zwei, direkt nach Zynga, auf dem Facebook-Spielemarkt ist.

Man hätte auch aus dem mobilen Spielemarkt dazugelernt und versteht nun besser, wie sich diese neuen Plattformen entwickeln. Dennoch wollte man bei EA weiterhin die Qualität der Spiele über die Quantität stellen, denn obwohl die Spieler immer wieder auf neue Erfahrungen aus sind, sammeln sie sich doch meist bei bekannten Marken mit hoher Qualität.

Aus diesem Grund wird man im Jahr 2011 ein paar weitere, große EA-Marken bei Facebook zu sehen bekommen. Aber auch neue, Originalspiele, die nur für Facebook entwickelt werden, sind in Planung.