In einem aktuellen Blogeintrag sprach Ben Brooks, Lead Content Designer bei Fable Legends über das neue, alte Albion, das sich wieder mehr an die düsteren Ursprünge orientieren soll.

Fable Legends - Fable Legends markiert die Rückkehr zu den düsteren Wurzeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 47/501/50
Bei Fable Legends wird Wert auf Koop gelegt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schon Microsofts Corporate Vice President Phil Harrison teilte in einem kürzlichen Interview mit, dass Microsoft versuchen wolle, existierende und bekannte IPs zu nehmen, um sie auf eine neue und einzigartige Weise zu präsentieren, und damit die neuen Möglichkeiten der Xbox One auszuschöpfen. Dabei nannte Harrison explizit Lionhead Studios' Fable Legends.

So soll Fable Legends zwar Neues wie einen mandatorischen 4-Spieler-Koop-Modus einführen, bei dem fehlende Spieler durch KI-Begleiter ersetzt werden und feindliche Charaktere auch durch Spieler gesteuert werden können, aber auch gleichzeitig eine Rückkehr zu den düsteren Wurzeln der Spielereihe darstellen, wie Lead Content Designer Ben Brooks im Lionhead-Blog mitteilt.

"Wir kriegen viel Feedback von Fans bezüglich der Ausrichtung Albions, und eines der Dinge, die wir oft zu hören bekommen, ist, dass viele Leute die Magie der industriellen Ausrichtung Albions bei Fable 3 vorziehen. Das ist eine Sicht, die auch von vielen hier bei Lionhead geteilt wird, und ihr werdet erfreut sein, zu hören, dass wir dies bei Fable Legends berücksichtigt haben", so Brooks. "Eines unserer Hauptziele war es, zu den düsteren Wurzeln Fables zurückzukehren. Wir wollen mit euch in die Zeit zurück, als Albion noch jung war und voller Magie, eine Welt, die gefährlich ist und voller Abenteuer."

So werde Fable Legends Jahrzehnte vor dem ersten Fable spielen. Daher werde es weit weniger Technologie geben, dafür aber mehr Magie und Fantasie. Albion werde noch in einem sehr primitiven und ländlichen Zustand vorzufinden sein. Die Dörfer und Gemeinschaften werden weit verstreuter und differenzierter sein als in den bisherigen Fable-Titeln, da jedes Dorf dem anderen misstraut.

Die Magie werde zwar durchaus geläufiger sein, dafür aber auch viel roher und unkontrollierter. Laut Brooks sei es dann auch weitaus gefährlicher, durch Albion zu ziehen. Im Schatten lauern überall gefährliche und seltsame Kreaturen. Vielleicht mit ein Grund, warum Fable Legends als Koop-Spiel ausgelegt wird? Tatsächlich soll die Welt von Albion so gefährlich sein, dass die meisten Bewohner es bevorzugen, in der Sicherheit der Dörfer zu verweilen, während die unbefestigen Wege den Helden und Abenteurern gehören.

Zwar werde man auch dieses Mal seinen Charakter ein wenig in der Persönlichkeit durch die begangenen Taten beeinflussen können, dies aber nur noch marginal, da bereits vorgefertigte Charaktere existieren sollen, mit deren Wahl man sich bereits für einen gewissen Weg entscheidet.

Fable Legends erscheint demnächst für Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.