Nachdem Sony ihren Motion Controller Move auf der GDC ausführlich vorgestellt hat, muss demnächst Microsoft mit Project Natal nachziehen. Spätestens auf der E3 werden wir sehen wie es um die Kamera steht. Peter Molyneux, der ja bereits Spiele für Natal im Petto hat (Fable 3 und Milo) war auf der GDC ebenfalls zu Gast und konnte einen Blick auf Move werfen.

Peter Molyneux - "Natal größerer Schritt nach vorn als Move"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 86/921/92
In welcher Weise Fable 3 Natal einsetzt, ist noch nicht bekannt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Ich habe einiges davon gesehen. Wir sind aber nicht wirklich überrascht, oder? Auf der E3 letztes Jahr haben wir bereits gesehen, dass sie einen solchen Controller machen würden und das hab ich auch erwartet. Es sieht so aus als ob sie einen Schritt nach vorn gegangen sind, aber nicht so einen großen Schritt wie etwa Natal, denke ich."

„Das ist jetzt meine ganz eigene Meinung, aber ich denke dass es mehr ein Gerät für die Core-Spieler als für den Casual-Markt ist, weil es eben wirklich sehr präzise ist."

Ob denn nun Move oder Project Natal besser sei, würde sich letztendlich bei den Spiel-Designern entscheiden, denn die müssen schließlich einen Weg finden wie sie die Hardware richtig einsetzen. „Ich glaube nicht, dass die erste Welle der Motion Controller Spiele das sein wird, was man erwartet. Bei neuer Hardware ist es meist die zweite Welle, bei der wirklich interessante Dinge passieren.“

Fable 3 ist für Xbox 360 und seit dem 20. Mai 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.