Es gibt Videospiele, nach deren Erscheinen man die Uhr stellen kann. Na ja, zumindest den groben Jahreskalender. Call of Duty von Activision zum Beispiel erscheint für gewöhnlich in den ersten zehn Tagen des Novembers, Assassin’s-Creed-Spiele lieben das Mitte-November-Zeitfenster und FIFA dribbelte in den letzten Jahren praktisch immer Ende August auf den Platz. Codemasters‘ Rennsimulation F1 hingegen schickte sich in den vergangenen zwei Jahren stets an, in der zweiten oder dritten Oktoberwoche in die Händlerregale zu rasen. Dieses Jahr allerdings bricht Codemasters mit dem Herbst-Termin – und bringt das neue F1 schon am 12. Juni 2015, also deutlich früher als sonst. Ganz zur Freunde langjähriger Fans des allwöchentlichen Rennzirkus, denn die bisher präsentierte Version hinterlässt durchaus einen guten Eindruck.

F1 2015 - Feature Trailer - Japan Expo 2015Ein weiteres Video

Zwischen Saisonstart und Spiel-Release klaffen also nicht mehr sechs, sondern nur noch knapp drei Monate, was die Relevanz des Produkts für Kenner selbstredend deutlich steigert. Nächste große Neuerung: Erstmals erscheint das offizielle F1-Spiel ausschließlich für PC sowie PS4 und Xbox One. Xbox-360- und PS3-Besitzer müssen hingegen auf der Zuschauertribüne verweilen, Wii-U-Spieler ebenso.

Rein ins Cockpit!

Was Codemasters' Wechsel in die Current-Gen-Liga technisch und spielerisch bringt, konnte gamona nun erstmals selbst herausfinden – in Frankfurt auf dem Level-Up-Event von Vertriebspartner Bandai Namco. Genauer gesagt anhand einer mit Xbox-360-Controller spielbaren PC-Alpha-Fassung, die gleichzeitig die Vorzüge der getunten Ego-Engine demonstrierte.

F1 2015 - Mittels Frühstart zum Saisonsieg?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 7/111/11
Boxenstopps sind nun aufwändig inszeniert, was sich unter anderem in Form hektisch herumwuselnder Mechaniker bemerkbar macht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Soviel vorweg: Optisch ist das Spiel nicht der ultimative Quantensprung, wohl aber eine spürbare Verbesserung zum Vorjahr. Das zeigt sich insbesondere bei der Komplexität der Fahrzeugmodelle, bei Spiegelungen, Licht- und Partikeleffekten sowie in Sachen Kantenglättung. Sichtbar aufgebrezelt wirkt zudem die Detailfülle abseits der eigentlichen Piste.

Apropos Drumherum: Geht’s nach dem Rennspiel-begeisterten Entwicklerstudio mit Sitz im britischen Birmingham, will man vor allem in diesem Punkt ordentlich nachlegen. Die Präsentation wurde zu diesem Zweck deutlich mehr an eine Fernsehübertragung angelehnt, nutzt also beispielsweise TV-typische Kameraeinstellungen und Schnitte wesentlich häufiger.

Packshot zu F1 2015F1 2015Erschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Auch dem Vor- und Nachher einer jeden Rennveranstaltung schenkt man nun mehr Aufmerksamkeit. Eine ausführliche Strecken- und Fahrerfeld-Vorstellung gehört demnach ebenso dazu wie die im Vorjahr schmerzlich vermisste Siegerehrung auf dem Podium. Ganz oben auf der To-do-Liste standen darüber hinaus detailreicher dargestellte Boxenstopps und eine sprichwörtliche Wagenladung neuer Sprachansagen seitens der Kommentatoren.

F1 2015 - Mittels Frühstart zum Saisonsieg?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Vor allem bei Regen lässt die neue Ego-Engine ihre Muskeln spielen. Beachtet zum Beispiel die Boden-Reflektionen der Hecklampe rechts im Bild.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und weil wir gerade beim Thema „mittendrin, statt nur dabei“ sind: Wer sich erfahren genug fühlt und ohne Umwege die laut Entwickler „ultimative Herausforderung“ erleben möchte, wählt den sogenannten Pro-Season-Modus. Eine Spielvariante, in welcher die Macher dem Spieler praktisch jedwede Unterstützung wegnehmen. Sämtliche Fahrhilfen, sämtliche HUD-Einblendungen wie Zeitenangaben und Streckengrafik sowie sämtliche Außenansichten des Fahrzeugs.

Was bleibt, sind die Cockpit-Perspektive und der Boxenfunk. Letzterer ermöglicht euch, durch Kommunikation mit der Teamleitung wichtige Daten zum Renngeschehen einzuholen. Witzige Idee, aber leider noch nicht in einem präsentationsfertigen Zustand: Auf Xbox One und PS4 sollen Boxenfunkgespräche sogar mithilfe der Mikrofone des Kinect-Sensors respektive der Playstation Eye Kamera abgewickelt werden können.

Nur für Pros
Gegenpol zu diesem höchsten aller Schwierigkeitsgrade ist ein maßgeschneiderter Modus für Einsteiger. Dank zahlreicher Fahrhilfen, praktischer Rückspul-Funktion und kleinen Anpassungen beim Handling im Vergleich zur Vorjahresversion können so selbst die grünsten aller Grünschnäbel Treppchenluft schnuppern. Alternativ passt ihr sämtliche Fahrhilfen im Optionsmenü nach Belieben an, was in der Alphaversion umgehend Auswirkungen zeigte – so soll’s sein!

F1 2015 - Mittels Frühstart zum Saisonsieg?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 7/111/11
Ausschweifende Kamerafahrten aus luftiger Höhe über den jeweiligen Kurs sollen den gesteigerten Drumherum-Faktor betonen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Überdies ergänzt Codemasters sogenannte Online Practice Sessions für all jene, die später einmal die Rangliste aufmischen wollen, sich aber eigentlich noch nicht so recht trauen und erst einmal Erfahrungen sammeln wollen. Leider galt auch hier: Wie das in der Praxis funktioniert, darauf ließ die inhaltlich sehr eingeschränkte Alpha-Version keine Rückschlüsse zu. Aus dem ganz einfachen Grund, weil auf dem Event nur eine Strecke anwählbar war: der Marina Bay Street Circuit in Singapur bei Nacht, wo man sich dann auch nur in der Rolle der Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel oder Daniel Ricciardo ins Boliden-Cockpit klemmen durfte.

Dem Vor- und Nachher einer jeden Rennveranstaltung schenkt man nun endlich mehr Aufmerksamkeit!Ausblick lesen

Kenner merken schon: Moment mal, das ist doch die Team-Zusammenstellung von 2014? Richtig, denn die kompletten Daten der 2015er-Saison sollen laut Codemasters erst kurz vor Veröffentlichung ins Spiel einfließen. Dann allerdings rast Vettel mit Kimi Räikkönnen im Team für Ferrari, zelebriert Mexiko mit dem wiedereröffneten Autódromo Hermanos Rodríguez nach mehr als 20 Jahren sein Comeback als Veranstaltungsland und liefert Honda die Motoren für den britischen Traditions-Rennstall McLaren – um nur einige Beispiele für Änderungen der Saison 2015 zu nennen. Schön: Wenn sich darüber hinaus Umwälzungen ergeben, sollen diese jeweils zeitnah via Software-Update einfließen.

F1 2015 - Mittels Frühstart zum Saisonsieg?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Wie die Einblendung „Season 2014“ unten links unter dem Logo verrät, sitzt Sebastian Vettel in diesem Screenshot noch nicht im Cockpit von Ferrari. Spielt man die 2015er-Saison, ist das natürlich anders.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nette Ergänzung: Die komplette Saison 2014 ist als Bonusinhalt an Bord. Wer also beispielsweise dem letztes Jahr glück- und punktlosen Adrian Sutil rückwirkend doch noch zur WM-Krone verhelfen möchte, hat hier die Möglichkeit dazu. Schönes Ding!

Klingt nach einem ziemlich runden Paket? Fast, denn wie es aussieht, sind die im Jahr 2013 eingeführten Klassik-Inhalte auch dieses Jahr nicht an Bord. Zumindest war hiervon bis dato nicht die Rede. Abzuwarten bleibt ferner, wo sich die Bildrate der Konsolenversion einpendeln wird. Zwar strebt Codemasters die für eine Simulation so wichtigen 60 Bilder pro Sekunde bei 1080p an, so recht glauben wollen wir das allerdings erst, wenn wir es mit eigenen Augen erleben. Hintergrund: Die auf einem Highend-Rechner gezeigte PC-Fassung wirkte zwar durchgehend flüssig, aber eben nicht auf 60fps-Niveau. Gerne lassen wir uns mit frischem Code aber eines Besseren belehren.