Codemasters gab einige neue Infos rund um F1 2013 bekannt und bestätigte, künftig nicht mehr auf den Online Pass zu setzen. Also benötigt man keinen Code mehr, um das Rennspiel online spielen zu können.

F1 2013 - Codemasters verzichtet auf Online Pass, keine Demo, Systemanforderungen bekannt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 6/201/20
Anfang Oktober geht es wieder auf die Rennpiste.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und eine Demo wird es auch nicht geben, da man alle Ressourcen in die Fertigstellung des Spieles stecken wolle. Darüber hinaus gab Codemasters noch die Systemanforderungen bekannt, wonach ihr mindestens einen Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz oder AMD Athlon X2, 2 GB Arbeitsspeicher, eine AMD HD2600 oder NVIDIA GeForce 8600, DirectX 11 und 5 GB freien Speicher auf der Festplatte benötigt.

Empfohlen werden jedoch ein Intel Core i7 oder AMD Bulldozer, 4 GB RAM
sowie eine Grafikkarte der Reihen AMD HD6000 oder NVIDIA GTX500 mit mindestens 1 GB RAM.

Auch ging Codemasters noch einmal auf die Classic Edition ein, die nur über einen kurzen Zeitraum im Handel erhältlich sein wird. Später dann sollen sich die Inhalte als DLC nachkaufen lassen.

Die darin enthaltenen Fahrzeige sollen nur in den Modi Grand Prix, Time Trial und Time Attack sowie online spielbar sein. Die Classic Edition enthält fünf Rennwagen sowie unter anderem Nigel Mansell, Emerson Fittipaldi, Mario Andretti, Gerhard Berger aus den Achtzigern.

Hinzu kommen Alain Prost, Jacques Villeneuve, Eddie Irvine, David Coulthard und weitere Fahrer aus den Neunzigern, sechs klassische Rennwagen aus den Neunzigern und die Strecken Imola, Estoril, Brands Hatch und Jerez.

F1 2013 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.