Nachdem wir bereits über den Karriere-Modus von F1 2010 aufgeklärt wurden, gibt es jetzt weitere Informationen zum Multiplayer-Teil des Spiels. Der muss aber wahrscheinlich nur mit 12 Spielern auskommen, ein voll besetztes Fahrerfeld wird es wohl nicht geben. Dafür füllen KI-Kollegen die leeren Plätze auf.

F1 2010 - Das bringt der Multiplayer-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 25/301/30
Online werden wohl nur 12 Spieler unterwegs sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geplant sind drei verschiedene Spielmodi. So gibt es eine Art „Schnelles Spiel“ bei dem ihr euch einfach in euren Renner setzt und ein paar Runden fahrt. Beim Ausdauer-Rennen kommen die Boxenstrategien zum Einsatz. Acht Runden werden gefahren, wobei man zwischenzeitlich an die Box kommen muss. Beim dritten Modus kann man selbst seine eigenen Rennen gestalten, man wählt also Rundenzahl, Strecke, Fahrassistenten usw. und wartet dann auf weitere Mitspieler.

Damit aber nicht alle in Ferraris fahren wollen, was scheinbar möglich sein soll, gibt es noch einen weiteren Clou. Wer etwa in einem etwas schlechterem Boliden eine Leistung abliefert, die über den Erwartungen des Spiels liegt (Platz 7 wird erwartet aber man erreicht bspw. Platz 5), bekommt einen dicken Erfahrungspunkte-Bonus, den man wieder in die Singleplayer-Karriere mitnehmen kann.

Außerdem wurde ein Feature exklusiv für die PC-Fassung angekündigt. So wird das Spiel dort Head-Tracking, z.B. mit dem TrackIR, unterstützen. Dann könnt ihr euch im virtuellen Cockpit umschauen indem ihr nur euren Kopf bewegt.

Mit Project Natal oder dem PlayStation Eye wird dies nicht möglich sein. Bei F1 2011 könnte sich das aber durchaus ändern.

F1 2010 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.