Codemasters äußerst sich zu den Vorwürfen der gescripteten KI in F1 2010.

F1 2010 - Codemasters nimmt Stellung zu den KI-Vorwürfen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 28/301/30
Jeder Fahrer verhält sich anders auf der Strecke
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Rennspiel F1 2010 kämpft derzeit nicht nur mit Bugs, sondern auch Kritik vonseiten der Community. Eine derzeit heiß diskutierte Anschuldigung betrifft die KI. Diese soll komplett gescriptet sein, wodurch die virtuelle Konkurrenz fragwürdige Zeiten fährt und äußerst vorhersehbar wirkt.

In einer ausführlichen Stellungnahme im offiziellen Forum wird darauf eingegangen. „Das KI-System in F1 2010 ist sehr komplex und in keinster Weise gescriptet. Jeder KI-Fahrer ist mit einer Reihe von Rennverhalten ausgestattet, wie zum Beispiel Überholen, Positionsverteidigung und der Fahrt im Windschatten.“

„Darüber hinaus verfügt jeder von ihnen über einzigartige Merkmale, sodass sich alle leicht unterscheiden. Einige Fahrer sind besser bei Starts oder beim Überholen, andere fahren besser im Regen, sind aggressiver oder kommen mit bestimmten Strecken besser klar.“

„Wir haben außerdem ein System, das bestimmte Fahrer auf Grundlage mehrerer Faktoren ein besonders gutes oder schlechtes Rennen fahren lässt. All diese Fahrer-Variationen werden natürlich noch mit den Fahrzeugen kombiniert, die ebenfalls unterschiedliche Leistungen besitzen.“

Es werden noch weitere Themen angesprochen, etwa warum die Zeiten der Gegner im Trainung und Qualifying simuliert werden und nicht tatsächlich auf der Strecke erfahren werden.

Die komplette Stellungnahme findet ihr hier.

F1 2010 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.