Bei Sonys Kamera-Spiel für die PlayStation 2 fand sie ihren Ursprung: Die Bewegungssteuerung. Ganz ohne Controller fuchtelte man vor einer Kamera herum, um virtuelle Scheiben zu wischen oder Bälle zu werfen. Sonys EyeToy-Spielereihe geht nicht nur mit dem angekündigten Motion-Controller in die nächste Generation und den Kampf gegen die Nintendo Wii und Microsofts Natal, sondern auch mit EyePet, dem virtuellen Haustier.

EyePet - Weitere Titel folgen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuEyePet
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 17/181/18
Das erste EyePet wird wohl nicht allein bleiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits am 23. Oktober wird die erste Version des EyePets erscheinen, dann können Spieler über das PlayStation Eye, also die PS3-Kamera, mit dem knuddeligen Affen-Plüsch-Ding interagieren. Das soll aber nicht die einzige Variante dieser neuen Technologie bleiben, ferner plant Entwicklerchef Nic Doucet eine neue Marke damit zu etablieren. Im Gespräch mit VG247 äußerte er sich zuversichtlich über sein neues Werk: "Für uns ist es erst der Anfang. Wer kreiieren eine Franchise. Wir hoffen auf eine Menge Unterstützung und großen Erfolg. Die Intention ist, etwas größeres als ein einziges Spiel zu erschaffen."

Wie genau diese weiteren Einträge in der Serie aussehen werden, gab Doucet nicht bekannt. Wir vermuten weitere Tiere mit jeder Version, schließlich wurde auch die EyeToy-Reihe mit über 15 Titeln großzügig erweitert.

EyePet ist für PS3 und seit dem 14. Januar 2011 für PSP erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.