EVE: Valkyrie wird exklusiv zum Launch der Verbraucherversion der Oculus Rift erscheinen, wodurch die VR-Brille also zwingend vorausgesetzt wird. Als Co-Publisher springt Oculus selbst ein.

EVE: Valkyrie - Oculus-Rift-Spiel wird zum exklusiven Launch-Titel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 31/331/33
Rift wird für EVE: Valkyrie vorausgesetzt, ist es doch ein exklusives Launch-Spiel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beschrieben wird das Ganze als "der erste von mehreren AAA-Titeln, die exklusiv für die Rift entworfen werden." Ursprünglich steckte hinter EVE: Valkyrie eine von CCP entwickelte Demonstration, die nach den positiven Reaktionen zu einem vollständigen Spiel umgemünzt wurde.

Ursprünglich hieß es, dass man EVE: Valkyrie auch ohne Rift spielen könne und eine Next-Gen-Version durchaus in Erwägung gezogen werde. Vorerst dürften diese Pläne aber erst einmal auf Eis liegen.

Ob man nach wie vor daran festhält, das Spiel nicht zu einem festen Preis verkaufen zu wollen, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Im vergangenen Jahr machte CCPs CEO Hilmar Petersson nämlich deutlich, dass man EVE: Valkyrie erst einmal spielen müsse, um sich überhaupt dafür begeistern zu können.

Oculus will in Zukunft mit weiteren Unternehmen zusammenarbeiten, um exklusive Rift-Spiele herauszubringen. Auch selbst arbeitet man an Software, hinter der John Carmack steht. Unklar bleibt hier aber noch, ob es sich eher um Demos oder doch vollwertige Spiele handelt.

EVE: Valkyrie ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.