EVE: Valkyrie wird auch ohne Oculus Rift spielbar sein, wie CCPs CEO Hilmar Petersson gegenüber Eurogamer bestätigte.

EVE: Valkyrie - Auch ohne Oculus Rift spielbar, Version für Next-Gen-Konsolen denkbar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 31/331/33
Aus der Tech-Demo wird ein vollwertiges Spiel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das bedeutet in diesem Moment zwar nicht, dass es auch Spielern ohne die VR-Brille zugänglich gemacht wird, doch CCP könnte nach eigenen Aussagen am Ende zwei Versionen anbieten.

Und wie sieht es mit einer Version für die Next-Gen-Konsolen aus? Auch das könnte man sich durchaus vorstellen, da es technisch möglich wäre. Im Moment sei es aber noch zu früh, um konkrete Aussagen diesbezüglich machen zu können. Erscheinen wird es frühestens im nächsten Jahr, sobald Oculus Rift erhältlich ist.

Derzeit steckt dahinter ein reines Mehrspieler-Projekt, was in Zukunft vielleicht sogar einen Singleplayer erhalten könnte. Hier sei das letzte Wort laut Petersson noch nicht gesprochen.

Denkbar wäre wohl ein Free2Play-Modell, selbst wenn er es nicht direkt bestätigen wollte: "Das waren deine Worte, nicht meine." Jedenfalls wolle er EVE: Valkyrie nicht zu einem festen Preis verkaufen, vor allem weil man den Titel erst einmal spielen müsse, um sich überhaupt dafür begeistern zu können.

EVE: Valkyrie startete ursprünglich als Tech-Demo, erst nach der Begeisterung der Spieler auf dem EVE FanFest entschied man sich für ein richtiges Spiel.

EVE: Valkyrie ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.