Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens wird Paradox Interactive einen selbst produzierten Strategieguide verkaufen. Im konkreten Fall geht es um ein Strategenhandbuch zum neuesten Projekt Europa Universalis III. Doch selbst, wer nicht zusätzlich Geld für den Guide ausgeben will, steht nicht ganz im Regen, denn kürzlich wurden ein paar Tipps zu den Einheitentypen des Spieles veröffentlicht, die wir euch nicht vorenthalten wollen und übersetzt haben:

Infanterie
Das Infantrieregiment sind die einfachen Fußsoldaten. Zu Beginn des Spieles sind diese Schwertern oder Speeren bewaffnet, manchmal auch mit Bögen. Die Infantrie bewegt sich relativ langsam und ist nicht sonderlich effektiv im Kampf. Je weiter das Spiel fortschreitet, desto mehr werden die altertümlichen Waffen mit viel gefährlicheren Schießpulvergeschossen ersetzt.

Kavallerie
Diese berittenen Krieger stellen das stärkste Regiment für die Feldschlacht dar, zumindest am Anfang des Spieles. Ihre Kampfstärke und Mobilität führt oft dazu, dass der Gegner am Ende vom Schlachtfeld flieht. Jedoch verlieren sie viele dieser Vorteile, wenn sich das Terrain oder Wetter negativ auf ihre Geschwindigkeit auswirkt, zudem sind sie für Belagerungskämpfe eher ungeeignet.

Artillerie
Frühe Formen der Artillerie waren schwer und unbeweglich und daher unbrauchbar für reguläre Kämpfe. Daher kamen sie fast ausschließlich bei Belagerungen zum Einsatz, um möglichst große Löcher ins Mauerwerk der gegnerischen Festung zu schießen. Zu Beginn der napoleonischen Ära durchlief diese Gattung jedoch einen drastischen technologischen Wandel und wies immense Stärke in Feldschlachten auf. Dies reflektiert auch das Spiel mit immerfort ansteigendem Schaden, den diese Regimente anrichten.

Die Seeeinheiten
Diese bestehen aus Schiffen, die üblicherweise in Flotten zusammengefasst werden. Jede Flotte wird von einem Admiral kommandiert.

Transportschiffe
Dies ist die einfachste Formeines Schiffes. Wie es der Name vermuten lässt, werden diese Einheiten dazu verwendet, andere Landeinheiten über Wasser zu transportieren und damit Landoperationen fern der Heimat zu ermöglichen.

Galeeren
Galeeren, die kleinste Klasse der Kriegsschiffe, haben nur relativ wenig Bewaffnung und halten nicht viel Schaden aus, bevor sie sinken. Dafür jedoch sind sie relativ billig, schnell zu bauen und verursachen nur wenig Erhaltungskosten.

Leichte Schiffe
Diese sind etwas größer als Galeeren, verfügen über mehr Bewaffnung und vertragen mehr Treffer.

Schlachtschiffe Große Schiffe, welche über die maximal mögliche Bewaffnung verfügen, und viel einstecken können ohne unterzugehen. Jedoch sind sie relativ langsam, und sehr teuer im Bau und nicht gerade kostengünstig, was die Erhaltungskosten betrifft.

Europa Universalis III erscheint am 23. Januar in Nordamerika, und drei Tage später auch in Europa.

Europa Universalis III ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.