In den vergangen Jahren konnten G2, das dominante europäische League of Legends-Team, das auch gerne "Die Könige von Europa” genannt wird, leider nicht mit der internationalen Konkurrenz mithalten und versagten kläglich. Sowohl beim MSI Event 2016, in dem G2 mit zwei Siegen und acht Niederlagen in der Gruppenphase des Turniers ausschied, als auch bei den letzten Weltmeisterschaften, blieb das Team weit hinter den Erwartungen zurück.

Jetzt die Überraschung: Nachdem G2 mit einem sehr knappen Sieg gegen das amerikanische Team TSM die Gruppenphase überstand, besiegten sie das chinesische Team WE im Halbfinale und traten im Endspiel gegen den Rekordweltmeister SKT an. Bereits der Finaleinzug überzeugte viele europäische Fans, doch es kam noch besser.

So dominierte G2 im ersten Spiel des Best of 5s das Early Game so sehr, dass der legendäre Midlaner Faker zu einem Zeitpunkt viermal erfolgreich getötet wurde und keinen eigenen Kill oder Assist verbuchen konnte. Leider verlor G2 das erste Spiel dennoch, das zweite Spiel hingegen konnten die Europäer für sich entscheiden.

Während das dritte Spiel schnell für SKT entschieden war, bäumte sich G2 für das vierte Spiel noch einmal auf und bot mit einer Kalista-Thresh-Botlane eine sehr interessante Kombination. Diese reichte zwar ebenfalls nicht zum Sieg, dennoch können G2 über ihr 1-3 gegen SKT stolz sein. Nach schwierigen internationalen Turnieren, spielten sie zum ersten Mal ihrem Potenzial entsprechend und erfüllten europäische Fans mit Stolz. Wir sind jetzt schon heiß auf die Weltmeisterschaften dieses Jahres!