Ich logge mich beim Online-Ticket-Verkauf ein. Noch zwei Minuten, gleich ist Verkaufsstart. Noch eine Minute. Jetzt geht’s los. Ich packe so schnell es geht meine Tickets für Berlin in den Wahrenkorb, drücke auf Enter, und… Nichts. Ich war nicht schnell genug. Die 45.000 Tickets waren binnen Sekunden ausverkauft. Bereits jetzt gibt es Leute, die auf eBay ihre Tickets für das Doppelte des Original-Preises verkaufen. Schweinehunde.

Das klingt, als hätte ich Tickets für Adele erwerben wollen. Oder Madonna. Oder das DFB-Pokalfinale. Tatsächlich aber wollte ich ein paar Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Spielen von Videospielen zugucken. Auf einer Bühne, inklusive großem Auftritt einer Band und bombastischer Feier danach. Es geht um die League of Legends-Weltmeisterschaften. Kennt ihr nicht? Den Begriff “eSport”, kompetitives Spielen von Videospielen, bei denen junge Männer teils Millionen beim Zocken verdienen, kennt ihr auch nicht? Und warum das auch noch als Sport anerkannt werden sollte, versteht ihr erst recht nicht? Keine Bange. Dieser Artikel ist genau für euch.

Fangen wir bei null an: Was ist eSport?

eSport ist, wenn genug Leute ein Computerspiel spielen, um darin gegeneinander zu konkurrieren und sich wie in anderen Sportarten Ligen und Vereine bilden, um in Turnieren Preisgelder abzusahnen. Es gibt Sponsoren-Verträge, Vertragslaufzeiten von Spielern, Manager, Coaches, Schiedsrichter, Kommentatoren und Millionen von Fans weltweit. Ersetzt man Fußball und das System drumherum mit einem beliebigen eSport-Titel, dann ist man schon ganz nah dran an der Realität.

Was ist ein eSport-Titel bzw. was wird denn da gespielt?

Im Grunde alles, was a) in einem Wettkampf-Format gespielt werden kann und b) eine Masse an Spielern und Zuschauern anzieht, die groß genug ist. Es gibt Strategiespiele wie Starcraft 2 oder League of Legends, die man sich als Schach in Echtzeit vorstellen kann, FIFA was eine digitalisierte Version des echten Fußballs ist, Kartenspiele wie Hearthstone die Poker ähneln, oder Shooter wie Counterstrike oder Overwatch. Der bekannteste eSport, von dem ihr möglicherweise bereits gehört habt, ist League of Legends. Fünf Spieler treten gegen fünf andere Spieler an und müssen strategisch zusammenarbeiten, um das gegnerische Team zu übermannen. Es werden Rollen verteilt, jeder Spieler hat individuelle Aufgaben und Fertigkeiten, die für das Team wichtig sind. Weltweit spielen mehr als 100 Millionen Spieler League of Legends mindestens einmal im Monat. Jede Region der Welt hat eine eigene Liga und einmal im Jahr kommen die besten Teams zusammen, um den Weltmeister zu ermitteln. Und das in Stadien wie der Mercedes-Benz-Arena in Berlin oder dem Stadion des Fußball-Weltmeisterschaft-Finalspiels von 2002 in Seoul.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: