Nachdem bereits Rod Fergusson im August seinen Hut nahm, um zusammen mit Irrational Games an Bioshock Infinity zu arbeiten und Cliff Bleszinski im Oktober seinen Rücktritt bekanntgab um sich erstmal vom Geschäft zu erholen und sich sogleich Capcom zur Rettung von Resident Evil anbot, nimmt nun im Dezember die dritte, wichtige Person bei Epic Games ihren Hut - Vorstandspräsident Mike Capps.

So teilte er in einem Blogeintrag auf der Unternehmensseite mit, "Es ist kaum zu glauben, was ich jetzt schreibe, also los! Nach zehn verrückten wie wundervollen Jahren, gebe ich meine derzeitigen Vorstandspflichten bei Epic ab...Nachdem ich zehn Jahre meines Lebens Epic gewidmet und hier soviele enge Freunde gewonnen habe, ist es unmöglich für mich, einfach wegzugehen..."

So wird er weiterhin für Geschäftspartner und Kunden in beratender Funktion zur Verfügung stehen und zudem auf die Bitte von CEO Tim Sweeney hin im Vorstand verbleiben, was ihn auch freut, denn er wäre sehr gespannt auf die Unreal 4 Engine.

"Als Vorstandsmitglied werde ich helfen, das Schiff mit Kurs auf Na Pali (Planet in Unreal, Epics legendärem Shooter) zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass alles, was wir machen, episch wird."

Als Grund für seinen Rücktritt gibt er an, dass er sich nun familiären Aufgaben widmen möchte, da er und seine Frau Julianne ein Kind erwarten und er daher gerne eine Weile zuhause seinen Vaterpflichten nachkommen wolle. Daneben könne er sich allerdings noch Lehrtätigkeiten und kreatives Schreiben vorstellen, aber ansonsten hätte er nichts Besonderes vor.