Trip musste ihr Versprechen gegenüber Monkey brechen, um Rache an demjenigen nehmen zu können, der ihr Heimatdorf zerstört und ihren Vater getötet hat. Auf geht’s ins Ödland, das wird ein Spaß. Trip und Monkey wollen dort einen alten Freund von Trips Vater finden. Am gewünschten Ort angekommen folgt ihr Trip über ein paar Stege hinweg. Das Wasser, das in so vielen schönen Farben leuchtet, ist mit Mech-Treibstoff verseucht, also seid vorsichtig. Baden sollte man hier auf keinen Fall.

Wenn ihr die Stelle erreicht habt, wo zwei schlafende Mechs auf euch warten, wird Trip die Gegend für euch scannen – flieg, kleine Libelle, flieg. Ihr müsst zu einem Schalter gelangen, um die Brücke runterfahren zu können. Nehmt euch zuerst den Mech mit dem Schild vor, dafür solltet ihr wie immer die Betäubungsmunition benutzen. Der zweite Mech wird gleichzeitig erwachen, von daher solltet ihr euch ein wenig beeilen, den ersten Gegner zu erledigen. Am besten aus der Ferne und so schnell wie möglich, ohne dass er eine Chance zum Kontern bekommt. Ihr könnt ihn mit zwei gezielten Schüssen zu Schrott verarbeiten, bevor euch der zweite Mech erreicht. Dann die altbewährte Methode für den anderen Mech benutzen.

Als Nächstes benutzt ihr Cloud, damit ihr über das verseuchte Wasser kommt. Folgt dem Flussverlauf, bis ihr bei einer zerbrochenen Brücke seid. Es folgt eine kurze Tasteneinblendung (X360: LB oder PS3 L1). Eine kleine Videosequenz zeigt euch den weiteren Wegverlauf. Mit eurem Brett surft ihr den Weg nach oben, bis ihr beim Schalter seid. Klick-klack, und dann kommt auch Trip wieder weiter. Aber Vorsicht: der nächste Mech ist sofort zur Stelle - den ihr nach Schema F vermöbelt. Ihr kennt das.

Enslaved - Odyssey To The West - DLC: Pigsy's Perfect 1013 weitere Videos

Saust Trip weiter hinterher, macht einen großen Satz über die zerbrochene Brücke und ihr gelangt zu einem Tor. Spielt für Trip wieder den Gentleman und hebt das Tor an, damit sie unten durchhuschen kann. Folgt ihr wieder über ein paar Hindernisse und ihr findet endlich das Boot, das euch zu Pigsey bringen soll. Nach einem kurzen Scan werden euch zwei Punkte angezeigt, die ihr mit der Plasma-Munition treffen müsst. Aber wo bleibt der Spaß, wenn nicht auch ein paar Mechs mit von der Partie wären? Dasselbe Spielchen wie immer: Vermöbelt sie nach Strich und Faden.

Wenn Ihr keine Munition mehr habt, lasst Trip ein Ablenkungsmanöver starten. Steigt auf Cloud und fliegt über das Wasser, achtet darauf, dass ihr nicht in den Bereich der schlafenden Mechs kommt. Ihr müsst zu dem Mech gelangen, der gerade aufs Ablenkungsmanöver von Trip anspringt. Nehmt ihm den Arm ab und schon könnt ihr die restlichen drei Mechs zu Schweizer Käse verarbeiten. Falls sie euch doch zu nahe kommen sollten, immer schön draufkloppen. Das hilft.

Sammelt die Munition ein und schießt auf die erste Markierung. Ihr müsst zum Schießen festen Boden unter den Füßen haben, auf Cloud wird es nicht funktionieren. Wenn ihr die eine Seite erledigt habt, geht ihr zu Trip zurück und schießt auf die letzte Markierung. Simsalabim, nun kommt auch eure rothaarige Begleiterin weiter. Nehmt sie und werft sie über die Schlucht, hurtig hinterhergesprungen, damit sie uns nicht runterfällt. Jetzt könnt ihr Trip eine kurze Verschnaufpause verschaffen, indem ihr sie Huckepack nehmt, während ihr zum Boot lauft.

Beim Boot angekommen nehmt ihr die Position am Geschütz ein und Trip übernimmt die Steuerung. Mit dem Boot fahrt ihr in eine Höhle, die mit Mechs regelrecht gespickt ist. Nachdem ihr in der Mech-Höhle seid, solltet ihr auf eure Lebensenergieleiste achten, die über den Köpfen von Trip und Monkey erscheint. Kurz darauf kriechen auch die ersten Mechs zum Spielen aus ihren Löchern, also schießt auf alles, was sich bewegt.

Große Klasse, jetzt säuft uns auch noch der Motor ab und wir werden im Sekundentakt von Mechs angegriffen. Die Taktik dafür lautet: Schießen, schießen schießen. Sie kommen aus allen Ecken, also seid auf der Hut. Ihr müsst so lange durchhalten, bis unser Technikass das Boot wieder zum Laufen bringt. Wenn das geschafft ist, beseitigt die restlichen Roboter, die vor einem Tor auf euch warten. Sobald ihr das Tor passiert habt, könnt ihr noch die Mechs, die auf einem Vorsprung stehen, unter Beschuss nehmen - knallt sie wie beim Dosenschießen der Reihe nach ab. Trip steuert das Boot zu einer kleinen Anlegestelle, ihr steigt kurz aus und betätigt den Schalter, der sich dort befindet. Eine weitere Tür öffnet sich.

Für einen Moment ist Durchatmen angesagt. Genießt es, ihr habt nicht viel Zeit dafür. Ihr entdeckt zwei Geschütze. Das Boot und Trip sind in Sicherheit. Nun ist wieder euer Können gefragt. Nehmt Cloud, um über das Wasser zu gleiten. Fliegt durch das Loch, das ihr gleich als erstes sehen werdet. Hinter dem Loch befinden sich drei Mechs - erledigt sie. Überrumpelt sie dafür einfach im Schlaf. Nehmt euch den Mech mit dem Feuersymbol über dem Kopf als erstes vor, damit ihr die anderen einfach wegbomben könnt. Lauft den steilen Weg nach oben und surft weiter zum Geschütz. Seid ihr dort angekommen, wird es auch gleich zu Kleinholz verarbeitet.

Von dort aus seht ihr das andere Geschütz, springt runter und fliegt geradeaus übers Wasser. Bei den Minen findet ihr einen schmalen Pfad, der euch zu einer Anhöhe weiterführt. Macht einen Hüpfer mit Cloud, immer der Spur mit dem blauen Leuchtkugeln folgend, bis ihr beim zweiten Geschütz angelangt seid. Befehlt Trip, den Köder zu benutzen, sodass ihr auch dieses auseinandernehmen könnt. Kehrt zu Trip zurück und eure Bootsfahrt geht munter weiter.

Bosskampf

Beim darauffolgenden ungewollten Halt schnappt ihr euch die Maske. Es folgt ein Schnelldurchlauf von Bildern, die Monkey nun schon öfter sehen durfte. Dann fangt ihr an, den Weg freizuräumen. Schwupps, überrascht euch auch schon der nächste große Hunde-Mech. Ist ja schon eine Weile her, dass wir seinen Bruder vermöbelt haben, nicht wahr? Eine rasante Jagd beginnt. Denn der Gute glaubt doch tatsächlich, dass er sich einfach so mit Trip im Schlepptau aus dem Staub machen kann. Was für ein dämlicher Hund…

Aber nicht mit uns! Nehmt so viele blaue Leuchtkugeln mit, wie es euch möglich ist, damit ihr schneller werdet. Gleichzeitig müsst ihr darauf achten, dass ihr nicht in einer Mine landet oder euch ein Hindernis auf den Kopf stürzt. Diese Stelle kann ein wenig haarig werden, also lasst euch nicht entmutigen. Wenn ihr es dann endlich geschafft habt, ihn aufzuholen, geht wieder das Einblendespielchen mit der Taste los (X360: B; oder PS3: Kreis), um den Hunde-Mech endgültig zu erledigen. In der folgenden und letzten Videosequenz des Kapitels lernen wir auch endlich diesen Pigsey kennen. Der Name ist Programm. Was für ein sympathisches Dickerchen!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: