Autor: Anja Rudlaff

Die neue Generation von Lernsoftware wurde bereits mit "Dr. Kawashima" und "Big Brain Academy" eingeleitet. Wie man den kleinen Kasten mit den beiden Screens jetzt auch noch zum Englisch-Vokabeltrainer macht, könnt ihr im anschließenden Bericht nachlesen.

Digitaler Nachhilfeunterricht für die Handtasche
Unter dem Zeichen der "Touch! Generations" rückt Nintendo mit seinem nächsten Verkaufsschlager auf die europäischen Ladentische. Die Lernsoftware "English Training" verspricht uns, dass man spielend Englisch lernen kann. Mit Diktaten, Kreuzworträtseln und im Sprachlabor kann man seine verschüttet geglaubten Englischkenntnisse aufpolieren. Gelerntes und neu Aufbereitetes lassen sich spätestens im nächsten England-Urlaub an den Mann bringen.

Nach Einstellen des Datums und Kreieren eines Logos gibt es als allererstes ein Diktat mit Zeitbegrenzung, durch das eure vorhandenen Englischkenntnisse auf einer Skala mit 10 Graden (zwischen S und "Totenkopf") eingestuft werden. Das Prinzip ist uns schon aus den eingangs genannten Spielen bekannt. Bei täglichem Training kann man unter dem Punkt "Resultate" seine Entwicklung und die von maximal drei weiteren Speicherplätzen nachverfolgen.

English Training - Nachhilfeunterricht für alle, die im Unterricht lieber gespielt haben.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 16/191/19
Diktieren geht über studieren!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hauptbestandteil der Software ist der Karriere-Modus "Diktat", in dem ihr in 25 Lektionen mit steigendem Anspruch durch die wundersame Welt der englischen Sprache geführt werdet. Eine männliche und eine weibliche Stimme sprechen in waschechter britischer Zunge Wörter und Satzkonstruktionen vor, die ihr dann mittels Touch-Pen auf den Screen schreibt. Dabei muss man schon deutlich hinhören. Wer der englischen Sprache mächtig ist - und das ist hier erforderlich - wird mit der Aussprache der virtuellen native speaker wenig Schwierigkeiten haben.

Für alle, die mit der Software Englisch als neue Sprache lernen wollen, beginnt schon zeitig das große Zähneklappern und Buchstabenraten. Denn wie schon beim Diktat in der Schule, schreibt ihr das Gesagte nach Gehör auf. Ohne gewisse Grundkenntnisse muss man sich durch Raten oder die Tipp-Funktion durch die Lektionen schummeln.

English Training - Nachhilfeunterricht für alle, die im Unterricht lieber gespielt haben.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 16/191/19
Aber klar doch. Ich dich auch...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer ein bisschen Abwechslung zum Diktat-Einerlei sucht, der kann sich mit (leider nur) elf Kreuzworträtseln Kurzweil verschaffen. Hier muss der passende englische Begriff zur deutschen Umschreibung gefunden werden. Abschließend gilt es immer, ein Lösungswort zu finden. Weitere Spielereien findet man beim Halb- bzw. Marathon. Der digitale Läufer wird zu Höchstleistungen angetrieben, indem man die gesprochenen Wörter möglichst schnell und fehlerfrei auf den Touchscreen schreibt. Bei "Mäusejagd" und deren Plus-Variante geht es ebenfalls um fehlerloses Schnellschreiben.
Das Gelernte könnt ihr täglich einmal im English-Test gegen die Zeit prüfen lassen. Danach folgt eine neue Einstufung der eigenen Leistung nach den oben geschilderten Einteilungen.

Diktate bis Barbara kommt
Wie in der Schule muss man alle paar Tage ins gefürchtete Sprachlabor. Das Gehörte soll dort möglichst fehlerfrei und mit der korrekten Intonation ins Mikro gesprochen werden. Und was wir in der Schule besonders gehasst haben, war, den eigenen Stimmenkauderwelsch auf Band anhören zu müssen. Das bleibt uns auch hier nicht erspart. Mit zwei Unterschieden. Man tut es freiwillig - und es gibt keine Zeugen.

Ein weiteres Ereignis ist "Malen nach Gehör", wo der gesprochene Begriff in Form eines selbst gezeichneten Gebildes abgefragt wird. Zuweilen wird man noch mit einer Tageslektion oder "Barbara´s Dictation Hell" aus dem Konzept gebracht. Wie schon der Name vermuten lässt, macht ihr hier Bekanntschaft mit der Fledermaus Barbara, die euch in knapper Corsage im Comicstil erwartet. Von Zeit zu Zeit wird sie euch dazu auffordern, Sätze in einwandfreier Intonation nachzusprechen und euch anschließend eine Punktewertung zwischen eins und 100 verpassen.

Mit dem Demo-Modus könnt ihr arglose Freunde andealen. Und im Drahtlos-Menü gibt es sowohl die Möglichkeit, ein Demo an ein anderes DS-System zu senden sowie den Wettkampf-Modus, wo bis zu acht Spieler mit einer einzigen Cartridge zu Vokabeltests oder Diktaten gegeneinander antreten können. Der schnellste Spieler gewinnt.

Vokabeln lernen ist eine ernste Sache
Leider waren die Entwickler von "English Training" der Ansicht, dass Lernen eine ernste Angelegenheit ist. Insofern wurde im Bereich Grafik, Animationen und Special Effects die sprichwörtliche englische Zurückhaltung praktiziert. Von Augenfutter kann hier nicht die Rede sein. Wohl aber ist die gesamte Aufmachung zweckmäßig und in sich logisch. Viel Wert wurde auf den Bereich Schrifterkennung gelegt. Wer nicht gerade mit der absoluten Sauklaue die Druckbuchstaben auf den Touchscreen schmiert, wird schnell mit der Software klar kommen. Minimale Erkennungsschwierigkeiten gab es zeitweilig bei den Buchstaben t, f und c.

English Training - Nachhilfeunterricht für alle, die im Unterricht lieber gespielt haben.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 16/191/19
Aber klar doch. Ich mich auch...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während der Touchscreen als Zaubertafel mit Hilfsfunktion fungiert, wird auf dem Topscreen nach Wunsch die Anzahl der Zeichen per Kästchen angedeutet und die deutsche Übersetzung geliefert. Außerdem findet man hier nützliche Angaben zur Satzstruktur (farbig gekennzeichnet). Die Sprachausgabe ist logischerweise in lupenreinem Englisch, Textausgabe natürlich in diesem Fall in Deutsch und Englisch. Am besten lässt sich das Gesagte über Kopfhörer verstehen. Im Sprachlabor und bei Barbara the bat kommt natürlich auch das NDS-spezifische Mikro zum Einsatz. Der aufgenommene Satz wird abgespeichert. Anschließend könnt ihr in mit dem vorgegebenen Sprachbeispiel vergleichen, um die Feinheiten der Intonation zu üben.