Entwickler Frontier Developments wird Ende Mai die Premium Beta zum kommenden Elite: Dangerous veröffentlichen, für die Interessierte allerdings tief in die Tasche greifen müssen.

Elite: Dangerous - Premium Beta kostet 120 Euro

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 75/821/82
Bereits für den Alpha-Zugang musste man einiges an Geld hinlegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer 100 Pfund bzw. umgerechnet also 120 Euro auf den virtuellen Tisch legt, wird ab dem 30. Mai 2014 selbst den Weltraum unsicher machen können. Immerhin bekommt man dafür einige Dinge: unbegrenzten Zugang zum Download eines Singleplayer-Kampfmoduls, automatischen Zugang zu allen Beta-Builds, automatischen Zugang zu allen Haupt-Erweiterungen sowie eine Download-Version des finalen Spiels.

Bevor es mit der Premium Beta los geht, wird erst einmal der vierte Alpha-Build erscheinen, mit dem sich reisen und handeln lässt. Laut David Braben funktionierte der Alpha-Prozess für das Unternehmen bislang sehr gut und man konnte nach und nach die Kernelemente aufbauen. Erst waren es lokale Singleplayer-Schlachten, dann welche mit Tausenden Spielern über das Internet.

Finanziert wurde Elite: Dangerous anfangs über Kickstarter mit 1,5 Millionen Pfund, schließlich auch über die offizielle Webseite. Übrigens wird das Spiel die Oculus Rift unterstützen, das Feature wird natürlich vollkommen kostenlos angeboten.

Elite: Dangerous ist für PC, seit dem 06. Oktober 2015 für Xbox One und seit dem 27. Juni 2017 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.