Nach Wasteland 2 startete mit Elite: Dangerous das nächste vielversprechende Kickstarter-Projekt in die Testphase, an der Unterstützer teilnehmen können. Das aber nur, wenn mindestens 200 britische Pfund (etwa 237 Euro) gespendet wurden.

Elite: Dangerous - David Brabens Weltraum-Action geht in die Alpha-Phase, neues Video

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 75/821/82
Die Weltraum-Schlachten haben begonnen - wenn auch nur in der Alpha-Version.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Solltet ihr das getan haben, könnt ihr euch ab sofort die Alpha-Version herunterladen, die immerhin acht Szenarien zu bieten hat. Dabei konzentriert sich der Entwickler Frontier Developments (RollerCoaster Tycoon) auf die Verbesserung der Gameplay-Elemente und lässt die Spieler die Weltraum-Gefechte testen.

Weitere Bereiche der Alpha sollen erst im kommenden Jahr zugänglich gemacht werden, wobei man zu diesem Zeitpunkt auch jene Unterstützer mit einbezieht, die weniger Geld ausgegeben haben. Gleichzeitig startet dann die Beta.

Könnt ihr nicht in den Genuss kommen, bleibt immerhin ein frisches Video, das Alpha-Gameplay zeigt. Das Video findet ihr unter dem Text.

Einsammeln konnte das Studio alleine über Kickstarter 1,5 Millionen Pfund. Insgesamt sind es inzwischen 2,1 Millionen Pfund, da man den Entwickler über die offizielle Webseite weiterhin unterstützen kann. Auch lassen sich direkt 200 Pfund spenden, um in die Alpha zu gelangen.

Übrigens wird es sogar Unterstützung für die Oculus Rift geben - ein Aufpreis für das Feature ist natürlich nicht angedacht.

6 weitere Videos

Elite: Dangerous ist für PC, seit dem 06. Oktober 2015 für Xbox One und seit dem 27. Juni 2017 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.