David Brabens Weltraum-Abenteuer Elite: Dangerous ging in die Beta-Phase 1 über, nachdem die Premium Beta geschlossen wurde. Wer beitreten möchte, zahlt jetzt übrigens 60 Euro und nicht mehr 120 Euro – damit sichert man sich natürlich gleichzeitig auch eine Download-Version des finalen Titels.

Elite: Dangerous - Beta 1 zu David Brabens Weltraum-Abenteuers gestartet, Preis gesenkt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 75/821/82
Die Beta 1 ist ab sofort verügbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Beta 1 bringt dabei allerlei Inhalte mit sich, erhöht diese doch die Menge der spielbaren Sternensysteme um das Zehnfache. Vergleich man diese mit der Premium Beta, so gibt es nun einen stark erweiterten, 38.000 Quadratlichtjahre großen Raum der Milchstraße. Dieser wiederum ist um die Boötes-Konstellation herum aufgebaut.

Auch enthält die Beta 1 durch den größeren Raum mehr Variation bei den Himmelskörpern, Handelswirtschaften und Raumhäfen.

Folgend die wichtigsten zusätzlichen Features:

  • 55 Sternensysteme auf 38.000 Quadratlichtjahre
  • Ein erstes Online-Missions-System (wird während der Beta weiter verbessert)
  • Spielerkommunikation via Chat und Voice
  • Freundeslisten und Matchmaki
  • Instanzierte Gruppenbereiche
  • Einzelspieler-Modus auch online möglich
  • Übersichtliche Handelsroutenfunktion
  • Treibstoffverbrauch
  • Landecomputer für automatische, sichere Landungen an Raumhäfen
  • Zusätzliche schwere Viper Schlachtschiffe und mittlere Lakon Type 6 Handelsschiffe

Die Beta ist vorerst auf Englisch verfügbar, später soll dann folgt unter anderem auch Deutsch.

Elite: Dangerous ist für PC, seit dem 06. Oktober 2015 für Xbox One und seit dem 27. Juni 2017 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.