Während ein neues Video zu Elite: Dangerous veröffentlicht wurde, sammelt ein britischer Autor über Kickstarter Geld, um sich damit ein teures Belohnungspaket der Kickstarter-Kampagne zu Elite kaufen zu können.

Elite: Dangerous - Autor sammelt Geld über Kickstarter um Elite-Kickstarter zu unterstützen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 75/821/82
Ob Elites Kickstarter-Kampagne ein Erfolg wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch offen..
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Autor Drew Wager möchte über Kickstarter 4.500 Pfund erzielen, um das ebenso teure Unterstützungspaket zu Elite: Dangerous zu erwerben. Das auf zehn Personen begrenzte „Writer's Pack“ erlaubt es, eine eigene Geschichte in der Welt von Elite: Dangerous zu schreiben und sie nach einer Überprüfung durch das Entwicklerstudio kommerziell zu veröffentlichen, ohne weitere Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Inhalte im Spiel werden darüber hinaus so angepasst, dass sie die Story unterstützen.

Da Wager selbst nicht so viel Geld hat, geht er den Weg über Kickstarter. Herauskommen soll dabei ein 250- bis 350-seitiger Roman namens Elite: Reclamation, der als eBook veröffentlicht wird. Schießt die Kampagne weit genug über das Finanzierungsziel hinaus, ist auch eine gedruckte Fassung möglich.

Was das eigentliche Spiel angeht, so erklärt David Braben in einem neuen Video unter anderem wie der Multiplayer-Modus funktionieren wird. Dabei sind auch entsprechende Spielszenen zu sehen, die allerdings noch aus einer sehr frühen Version stammen und entsprechend unfertig aussehen.

6 weitere Videos

Elite: Dangerous ist für PC, seit dem 06. Oktober 2015 für Xbox One und seit dem 27. Juni 2017 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.