Während einem Q&A bei der Global Technology Conference mit Electronic Arts Financial Officer Blake Jorgensen sind einige Fragen aus dem Publikum beantwortet worden. Darunter auch, ob das Unternehmen mit den Spielen zufrieden ist und es vielleicht irgendwo noch Verbesserungspotenzial gibt. Aktuell sei Electronic Arts mit den Spielen sehr zufrieden so Jorgensen. Aber Raum für Verbesserung gäbe es immer.

Electronic Arts - Unternehmen zufrieden mit Qualität der eigenen Spiele

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
EA: Auf dem Weg der Besserung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn ein Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder den Hass der Spieler auf sich gezogen hat, dann ist es wohl Electronic Arts. DLCs, problematische Server und bugverseuchte Spiele haben keinen guten Eindruck hinterlassen. Jedoch hat sich das Unternehmen mit den letzten Spielen deutlich verbessert und auch wieder einen besseren Stand bei den Spielern eingefahren.

Ein Spiel ist die Summe seiner Teile

Laut Jorgensen ist es nicht nur die Grafik eines Spiels, die wichtig ist. Gameplay, Server-Kapazitäten und vieles mehr sind wichtig, um ein gutes Spiel zu schaffen. Jorgensen bestätigte, dass Electronic Arts mit den aktuellen Titeln sehr zufrieden ist. Jedoch versuchen sie immer wieder die Qualität auf ein neues Level zu bringen und zu verbessern.

Diese Qualität soll sich wohl auch in den Verkaufszahlen äußern. Laut Aussagen des Financial Officers hat Electronic Arts viele Spiele verkauft, die von den Fans sehr gut aufgenommen wurden.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Electronic Arts

Electronic Arts - Featurette zu kommenden Star Wars SpielenEin weiteres Video