Die Organisation One Laptop per Child hat es sich zum Ziel gesetzt auch Kindern in ärmeren Ländern den Zugang zu moderner Technik zu ermöglichen. Dabei erhält dieses Unterfangen nun auch Unterstützung vom weltweit größten Publisher. EA spendet dieser Aktion nämlich das original Sim City Spiel von 1989.

Mit dem Spiel sollen unter anderem Erstnutzer in Ländern wie Uruguay, Peru, Mexiko, Äthiopien, Ruanda, Haiti, Kambodscha und Indien an den Computer herangeführt werden.

Sicherlich ein freundlicher Zug von EA, jedoch kann man das Ganze auch kritischer als eine PR-Aktion würdigen. Schließlich dürfte eine Zehnt-Vermarktung eines Spiels von 1989 eher ausgeschlossen sein.

Mehr Informationen zur OLPC Aktion gibt es auf der offiziellen Seite. Den Link hierzu findet ihr unterhalb.