Die meisten Unternehmen beschweren sich momentan eher über Konsum verweigernde Kundschaft. Das Motto "Geiz ist Geil" scheint sich in den Köpfen der Bevölkerung zum Nachteil der Industrie festgesetzt zu haben, doch Electronic Arts (EA) jubelt in einer Pressemitteilung über das gut angelaufene Weihnachtsgeschäft. So führen nach Angaben des Unternehmens EA-Games die Verkaufscharts für Computer- und Videospiele an.

Sechs der besten zehn verkauften Spiele sind momentan von EA, angeführt wird die Liste von Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde, der Strategie-Adaption von Peter Jacksons Film Trilogie. Weitere Verkaufsknüller sind unter anderem Die Sims 2 das Rennspiel Need for Speed: Underground 2 und der Fußballklassiker FIFA 2005.

"In diesem Jahr gibt es ein außergewöhnlich gutes und breites Angebot an Computer- und Videospielen", kommentiert Jörg Trouvain, EA-Geschäftsführer Deutschland. "Umso mehr freuen wir uns, dass wir unsere Position gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich ausbauen konnten. Neben dem hervorragenden Produkt-Portfolio ist dies sicherlich auch der attraktiven und umfangreichen Präsentation unserer Spiele im Einzelhandel zu verdanken."