Tiger Woods hat es in letzter Zeit nicht leicht. Wegen seiner Sexskandale ist sein Saubermann-Image ruiniert und Werbeverträge wurden gekündigt. Ob der Skandal nun der Wahrheit entspricht oder nicht und was wirklich passiert ist, steht hier mal außen vor. Einer seiner Partner hält ihm aber immer noch die Treue. Die Rede ist von Electronic Arts, die mit ihrer Tiger Woods-Serie ordentlich Umsatz mit dem Golfprofi machen.

Electronic Arts - Nun doch keine Klage gegen South Park-Macher

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
EA fand die South Park-Folge gar nicht lustig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn es um politisch unkorrekte Satire geht, ist die ungeschlagene Nummer 1 die Serie South Park. Diese hat es sich natürlich nicht nehmen lassen und in einer aktuellen Folge Tiger Woods ordentlich durch den Kakao gezogen. Während der Rest der Welt sich darüber köstlich amüsiert, fanden die Jungs von EA den Ausschnitt, den ihr unten sehen könnt, aber überhaupt nicht lustig. In der Szene wird nämlich nicht nur Woods verarscht, sondern auch die Tiger Woods-Spiele selbst - hier könnt ihr die News lesen sowie den Ausschnitt anschauen, um den es geht.

Nach der Ausstrahlung der Folge rief man bei EA eine Konferenz ein und sprach über das weitere Vorgehen. Denn laut EA, haben die South Park-Macher mit der Folge das Copyright verletzt. Es wurde tatsächlich darüber nachgedacht, ob man Klage einreichen sollte. Wie heute aber bekannt wurde, entschied man sich nun dagegen. So sagte ein Sprecher von EA: "Berichte, die besagen, dass EA Sports die Macher von South Park anklagen wird, sind falsch."