Während EAs Investorenkonferenz machte das Unternehmen nicht nur finanzielle Angaben, sondern gab darüber hinaus einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Auch einige aktuelle Statistiken wurden veröffentlicht.

Electronic Arts - Neues Need for Speed und Dead Space für laufendes Geschäftsjahr bestätigt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Spart sich EA die Ankündigungen für die E3 auf?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für das Geschäftsjahr 2013 (April 2012 – März 2013) bestätigte John Riccitiello bekannte Marken, darunter Madden NFL, FIFA, Sim City, Medal of Honor sowie Dead Space und Need for Speed. Zwar wurde über Dead Space 3 schon des Öfteren spekuliert, eine Ankündigung stand bislang aber noch aus. Wenn EA einen neuen Teil tatsächlich noch vor März 2013 veröffentlichen will, dürfte mit der Enthüllung bald zu rechnen sein – vielleicht also auf der E3.

Details zum nächsten Need for Speed fehlen ebenfalls noch, der neue Releasekalender von EA gibt es aber bereits für das vierte Kalenderquartal (Oktober bis Dezember) auf PC, Konsolen und Handheld/Mobile an.

Battlefield 3 hatte im März eine aktive Spielerzahl von 6,3 Millionen. Für Mai und Juni seien außerdem neue Inhalts-Downloads geplant. Im Juni erscheint der DLC Close Quarters, weshalb fraglich ist, was wir noch in diesem Monat zu erwarten haben.

FIFA 13 wird laut Peter Moore einen großen Schritt in Richtung Multiplattform-Gaming machen, sodass Spieler über mehrere Geräte hinweg erkannt werden und deren Fortschritt und Community-Status in der Cloud gespeichert wird. Auf der E3 wird es weitere Informationen dazu geben.

EA machte außerdem öffentlich, dass man im laufenden Geschäftsjahr 80 Millionen US-Dollar in die Entwicklung für Spiele der nächsten Konsolengeneration investieren wird.