Bei Electronic Arts gibt es eine große Veränderung in der Führungsriege. Manager und Chief Design Officer Patrick Söderlund hat seinen Rücktritt bei EA verkünden lassen. Söderlund hat das Unternehmen seit mehr als 12 Jahren begeleitet und oft als Sprecher des Unternehmens gedient.

Battlefield 5 wird ohne Söderlund erscheinen:

Battlefield 5 - Official Multiplayer Trailer (ENG)2 weitere Videos

Die Ankündigung erfolgte in einem offenen Brief von CEO Andrew Wilson. Darin lässt er anklingen, dass Söderlund vermutlich ganz aus der Gaming-Szene verschwinden wird. Demnach will er gegen Ende des Jahres ein gänzlich neues Kapitel beginnen. Einen Grund für den Rücktritt bei EA wurde aber nicht genannt. Durch den Abgang werden aber einige Teams innerhalb des Unternehmens umorganisiert. So wird unter anderem das SEED-Team, das an ausgewöhnlichen Spielerfahrungen arbeitet, in das Hauptteam integriert, um Lücken zu schließen.

Bilderstrecke starten
(34 Bilder)

Ein Rücktritt mit Einfluss

Der Rücktritt von Söderlund erfolgt damit kurz vor dem Release von Battlefield 5. Ob dies Auswirkungen auf den Shooter haben wird? Laut einigen Branchenanalysten sollen die Vorbestellerzahlen von Battlefield 5 deutlich hinter der Konkurrenz liegen, die ebenfalls gegen Ende des Jahres erscheint. Beispielsweise wäre der Andrang auf Call of Duty: Black Ops 4 und Red Dead Redemption 2 deutlich höher. Der Rücktritt dürfte das Vertrauen der Spieler nicht gerade stärken, auch wenn dieser nichts mit Battlefield 5 zu tun hat.