John Riccitiello wird auch weiterhin CEO von Electronic Arts bleiben. Das bestätigte Vorstandsvorsitzender Larry Probst gegenüber Aktionären, nachdem es erst vor wenigen Wochen aus der Gerüchteküche hieß, Peter Moore könnte seinen Posten übernehmen.

Electronic Arts - John Riccitiello bleibt im Chefsessel sitzen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
John Riccitiello wird auch weiterhin Electronic Arts leiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Probst stellte aber klar, dass es sich dabei nur um eine Ente handelte. "Es gibt keine Pläne, John Riccitiello als CEO von Electronic Arts abzulösen. John und das Management-Team genießen beim Vorstand von EA das größte Vertrauen. Sie haben einen sehr guten Job gemacht und unsere Geschäftspläne des vergangenen Jahres noch einmal übertroffen", heißt es.

John Riccitiello ist bereits seit 2007 in dieser Position, zuvor arbeitete er für wenige Jahre bei Elevation Partners. Von 1997 bis 2004 war er Chief Operating Officer bei EA. Das Gerücht zur Ablösung von Riccitiello kam, als der Aktienkurs einen neuen Tiefpunkt erreichte. Eine Aktie wurde mit 11,64 US-Dollar gehandelt. Vor 54 Wochen waren es noch 26,13 US-Dollar pro Stück.

Angeblich wollte man den Schritt erst nach der Bilanzkonferenz am 30. Juli offiziell machen und Peter Moore an die Spitze des Unternehmens setzen. Daraus wird aber offenbar nichts mehr.