Manchmal kommt Hilfe von Menschen, von denen man es am wenigsten erwartet: Der als Spielekritiker bekannte US-Anwalt Jack Thompson hat jetzt Electronic Arts Hilfe bei der Übernahme von Take 2 Interactive angeboten.

In einem langen Brief, den er in Kopie auch an zahlreiche Medien verschickte, bezeichnete er den Chef von Take 2, Strauss Zelnick, als einen Bösewicht. "Es würde mich freuen, zusammen mit EA zu arbeiten um das Trojanische Pferd Zelnick aus den Mauern von Take Two herauszuführen", beendete Thompson seinen Brief.

Wie eine amerikanische Webseite anmerkte, hatte er in der Vergangenheit allerdings auch EA angezeigt, weil man in Spiel Die Sims die Verpixelung der Genitalbereiche zu einfach aufheben konnte.