Im ersten Geschäftsquartal des Jahres konnte Electronic Arts dank guter Verkaufszahlen stark zulegen. Der Ausblick auf das verbleibende Jahr ist ebenfalls positiv.

Electronic Arts - Hohe Vorverkaufszahlen für The Old Republic und Battlefield 3

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 5/151/15
Die Zeichen für The Old Republic stehen gut
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Von April bis Juni konnte EA einen Umsatz von 999 Millionen US-Dollar erzielen, ein Plus von 22,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch das Gewinnplus von 130 Prozent auf 221 Mio. US-Dollar dürfte den Major zufriedenstellen.

Portal 2 wurde im Quartalszeitraum über zwei Millionen Mal an den Handel geliefert, bei Crysis 2 waren es etwa drei Millionen Einheiten. Dead Space 2 und Dragon Age 2 liegen bei jeweils über zwei Millionen Stück. FIFA 11 mitsamt digitalen und Mobile-Downloads steht bei 15 Millionen und von Battlefield: Bad Company 2 wurden über 9 Millionen Einheiten ausgeliefert.

Bezüglich Star Wars: The Old Republic spricht EA von Vorverkaufszahlen auf Rekordniveau, wobei keine genauen Zahlen genannt wurden. Wie jedoch Reuters durch ein Interview mit Eric Brown berichtet, sollen in den ersten fünf oder sechs Tagen über 200.000 Vorbestellungen eingegangen sein.

Während der Investoren-Konferenz wurde zudem versichert, dass man im September über einen festen Veröffentlichungstermin sprechen wird. Von einer guten Investition geht EA aus, wenn etwa 1,5 bis 2 Millionen Abonnenten beim Spiel bleiben. Profitabel wäre es bereits mit etwa einer halben Million.

Für Battlefield 3 gibt es keine genauen Zahlen, allerdings wird von zehnmal mehr Vorbestellungen als bei Battlefield: Bad Company 2 gesprochen.