Normalerweise wollte John Riccitiello Electronic Arts in den letzten Jahren stärken und in eine neue Richtung lenken. Doch der Aktienkurs befindet sich auf Talfahrt. Nachdem Riccitiello in einem Gespräch mit Analyst Michael Pachter tief blicken ließ und verriet (mittlerweise war es angeblich nur ein schlechter Witz), dass er inzwischen um seinen Job fürchtet, scheint man sich hinter den Kulissen bereits nach einem Nachfolger umzusehen.

Electronic Arts - Gerücht: Peter Moore soll EA-Chef Riccitiello ersetzen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Leitet Peter Moore schon bald Electronic Arts?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei will GameFront von einer nicht näher genannten Quelle erfahren haben, dass Peter Moore gute Chancen auf den Chefsessel hat. Peter Moore ist aktuell CEO von EA Sports und war zuvor President of SEGA of America sowie Corporate Vice-President bei Microsoft, wo er sich bekanntlich um die Xbox und Xbox 360 kümmerte.

Wie es heißt, will man nach der Bilanzkonferenz am 30. Juli den Schritt offiziell machen und Peter Moore an die Spitze des Unternehmens setzen. Gleichzeitig wird aber auch betont, dass das Ganze noch nicht in Stein gemeißelt sei und eine Wahl noch ausstehe.

Erst gestern erreichte der Aktienkurs einen neuen Tiefpunkt - eine Aktie wird mit 11,64 US-Dollar gehandelt. Vor 52 Wochen waren es noch 26,13 US-Dollar pro Stück.