Allem Anschein nach hat es sich für den Publisher Electronic Arts mehr als bezahlt gemacht, Werbung bei dem sozialen Netzwerk Facebook zu schalten. Für eine Facebook-Kampagne für Battlefield 3 sei der Ertrag für das amerikanische Unternehmen viermal so hoch wie die Investition gewesen.

Electronic Arts - Facebook-Werbung hat sich rentiert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 5/91/9
Die groß angelegte Werbekampagne für den Shooter Battlefield 3 hat sich anscheinend für Electronic Arts gelohnt, wie Facebook bekanntgibt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dies gab Facebooks COO Sheryl Sandberg auf einer Investorenkonferenz bekannt. So habe EA 12,1 Millionen US-Dollar eingenommen, nachdem zuvor lediglich ein Viertel von diesem Betrag in die Werbung im sozialen Netzwerk von Mark Zuckerberg investiert wurde: "Electronic Arts hat 2,75 Millionen US-Dollar für die Werbung von Battlefield 3 auf Facebook investiert. Sie haben durch diese Anzeigen 12,1 Millionen US-Dollar eingenommen, was eine Vervierfachung von ihren Ausgaben für die Facebook-Werbung darstellt."

Zudem sei EA nicht das einzige Unternehmen, dessen Plan mit Facebook-Werbung aufgegangen sei: "Unabhängige Analysen von mehr als 60 Firmen beweisen, dass 70% von Facebook-Kampagnen eine Verdreifachung des investierten Geldes verspricht. 49% konnte sogar eine Verfünffachung verzeichnen."

So könne man ein positives Fazit über den Einfluss, den Facebook bei dem Thema Werbung ausbübt, ziehen: "Wir befinden uns in einem tollen Prozess, in dem wir unsere Fähigkeiten ausloten, anderen Unternehmen bei dem Generieren von Einnahmen zu helfen."