Der Software-Riese Electronic Arts (EA) hat in seinem aktuellen Vierteljahresbericht einen Umsatzanstieg von satten 35% vermelden können. Insgesamt wurden 716 Millionen US Dollar eingenommen (Vorjahr: 530 Mio.), was eben diesen 35% entspricht. Als Grund für den deutlichen Anstieg nennt das Unternehmen vor allem Titel wie Madden NFL 2005, mit über vier Millionen verkauften Einheiten, sowie Die Sims 2 und Burnout 3: Takedown, die sich allein in Europa je über eine Million Mal verkauften.

Der Gewinn für das Unternehmen beläuft sich demnach auf 97 Millionen $, 27 % mehr als noch im Vorjahr. Stolze Zahlen, die EA vermelden kann.