Electronic Arts will das Vertrauen der PC-Spieler wieder zurückgewinnen, wie Senior Marketing Director for Origin Peter O’Reilly betonte.

Electronic Arts - EA will Vertrauen der PC-Spieler zurückgewinnen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
EA will PC-Spieler bezirzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Große Freunde hatte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren nicht gemacht. So gilt beispielsweise der nicht sonderlich rosige Start von SimCity oder auch Battlefield 4 auf dem PC hervorzuheben. Oder auch die fehlenden Features in Die Sims 4, als das Spiel im September 2014 veröffentlicht wurde.

PC-Spieler mussten also einiges einstecken, zumal der für die Spiele notwendige Client nicht zu den beliebtesten Plattformen zählt, die sich Nutzer in diesen Tagen auf ihren Rechnern installieren können.

EA setzt große Hoffnungen in Origin Access

"Wir befinden uns auf dem Weg, das Vertrauen der PC-Spieler wiederzuerlangen. In den letzten Jahren konzentrierten wir uns darauf, großartige Spielerlebnisse von Beginn ab sowie und den Spielern ein besseres Erlebnis auf Origin mit Aktionen wie die tolle Spiele-Garantie, Auf's Haus und nun Origin Access zu bieten. Wir sind erfreut darüber, welchen Fortschritt wir gemacht haben, werden uns jedoch zugunsten der Spieler weiter antreiben", so O’Reilly.

O’Reilly glaubt, dass die Spieler mit dem kürzlich gestarteten Origin Access Titel spielen werden, die sie sonst nie berücksichtigt hatten. In Zukunft sollen neben eigenen Spielen vor allem auch welche von anderen Publishern angeboten werden. 3,99 Euro kostet das Angebot im Monat und lässt euch beispielsweise Vollversionen ohne Einschränkungen spielen.

PES 2016 - Die Geschichte der FIFA-Reihe

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (83 Bilder)

Aktuellstes Video zu Electronic Arts

Electronic Arts - Featurette zu kommenden Star Wars SpielenEin weiteres Video