Zwar besitzt Electronic Arts mit Battlefield, Die Sims, FIFA und Co. große Franchises, doch der Publisher will noch einen Schritt weitergehen und vor allem im Action-Genre mit mehr AAA-Titeln Fuß fassen.

Electronic Arts - EA will große Spiele wie GTA und Assassin's Creed entwickeln

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Jade Raymond bringt Erfahrung mit, um einen großen AAA-Titel zu realisieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Executive Vice President Patrick Soderlund sagte gegenüber IGN: "Wenn man das größte Segment in unserer Branche betrachtet, nämlich Action, so stellt man fest, dass wir hier nicht großartig vertreten sind. EA ist nicht bekannt dafür, gigantische Action-Spiele wie Assassin's Creed, Batman, GTA oder ähnlich große Titel zu entwickeln."

Soderlund zufolge will EA mehr in diesen Bereich investieren und passte die strategische Ausrichtung entsprechend an. Nun wolle man schauen, was in diesem Bereich noch nicht realisiert wurde, um es zu den Spielern zu bringen.

Ein Bindeglied könnte da unter anderem Jade Raymond sein, die zuvor bei Ubisoft das erste Assassin's Creed mitentwickelte und jetzt für Electronic Arts bzw. bei den Motive Studios tätig ist. Derzeit wird ein Großteil der dortigen Arbeiten auf Visceral Games' 'Star Wars'-Spiel gelegt. Auf die Frage, ob bei Motive möglicherweise ein 'Open World'-Spiel entsteht, antwortete Soderlund mit einem Vielleicht.

Gleichzeitig wolle er damit aber nicht sagen, dass man nun Grand Theft Auto nachmachen und 50 Millionen Spiele verkaufen wolle: "Natürlich würden wir das gerne, doch was ich damit sagen möchte: die Art von gigantischen AAA-Produktionen ist das, was wir machen wollen. Um das zu realisieren, benötigen wir die richtigen Leute, starke Führungspersönlichkeiten und Menschen, die ein solches Projekt in der Vergangenheit bereits gestemmt haben."

Aktuell sei man dabei, viele neue Ideen und Marken zu erschaffen.