Electronic Arts, der weltweit größte Publisher, setzt seinen Wachstumskurs fort und übernimmt das Technologieunternehmen Super Computer International. Durch diesen Deal soll vor allem die Präsenz im Onlinespielemarkt gestärkt werden, da ECI vor allem für GamesClient-Anwendungen und Entwicklungstools bekannt ist. Wie tief EA für dieses Geschäft in die Tasche greifen musste, wurde nicht bekannt gegeben.