Wie Reuters berichtet, wollen Electronic Arts und der Kabelnetzbetreiber Comcast das Streamen von Spielen voranbringen. Schon zwei Jahre lang würden beide Unternehmen diesbezüglich Tests durchführen und sich kurz davor befinden, einen Deal abzuschließen.

Electronic Arts - Bericht: EA will das Streamen von Spielen voranbringen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 5/141/14
Neben Sony könnte auch EA ins Spiele-Streaming einsteigen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ganze soll in den USA via Comcasts Plattform X1 TV starten, denkbar wäre bei Erfolg sicherlich die Zusammenarbeit mit internationalen Netzbetreibern. Wie es heißt, sollen Spiele-Reihen wie Madden, FIFA, Monopoly und Plants vs. Zombies zum Streaming bereitstehen.

Nutzen lassen sollen sich etwa Tablets als Controller, was andeutet, dass letztendlich eher kleinere Titel statt große Konsolen- bzw. PC-Spiele angeboten werden. Den Anfang sollen Spiele für Familie und Casuals machen, später sind auch Ego-Shooter und Action-Spiele möglich - je nach Kundenwunsch.

Auch wenn die bisherigen Anbieter rund um das Thema Spiele-Streaming nicht gerade erfolgreich waren, so könnte sich das in Zukunft durchaus ändern. Auch Sony will beispielsweise mit PlayStation Now in diese Richtung gehen und Spiele nicht nur auf PlayStation-Hardware verfügbar machen.

Comcast hat über 22 Millionen Kunden in den USA, so dass also eine große, potentielle User-Basis für einen solchen Service vorhanden ist. Letztendlich ist es das Ziel dahinter, das Erwerben von Spielen so einfach wie das Kaufen eines Pay-per-View-Films zu machen. Beide Unternehmen äußerten sich bislang noch nicht zu dem Bericht.