Was der Marktführer will, das kriegt er in der Regel auch: Trotz Widerstand verschiedener Aktionärsgruppen hat EA mitlerweile die Mehrheit an dem schwedischen Entwickler Digital Illusions (kurz DICE) erworben. Knapp 60% des Battlefield-Machers gehören damit dem Besitzer, weitere Anteile könnten jederzeit erworben werden.